Alle Beiträge von Werner Bautz

Queerfilmnacht in Weiterstadt zeigt „Eine total normale Familie“

Filmstill aus „Eine total normale Familie“

Die Familie gilt in Bezug auf Kinder nach wie vor als der Inbegriff von Geborgenheit und Liebe. Und nach wie vor wird das Ideal der heterosexuellen Eltern hochgehalten, die ihren Kindern mütterliches und väterliches Vorbild sein mögen. Dass eine Familie aber auch jenseits von gesellschaftlichen Idealen funktionieren kann, auch wenn sie zunächst ganz heteronormativ begonnen hat, davon handelt der Film „eine total normale Familie“, den das Kommunale Kino Weiterstadt nun im Mai im Rahmen der Queerfilmnacht zeigt (ACHTUNG: Erster Spieltermin bereits heute am 27. Mai !).

Spieltermine: Freitag, 27. Mai um 20:00 sowie Samstag, 28. Mai um 18:00.

Nähere Infos zum Film und zum Kartenvorverkauf gibt es unter https://www.kino-weiterstadt.de/

Queerfilmnacht in Weiterstadt zeigt „Sprung ins kalte Wasser“

Filmstill aus „Sprung ins kalte Wasser“

Gerade haben wir die Osterzeit hinter uns gelassen und die Tage werden wärmer. Da kann man sich schon allmählich auf den Sommer freuen. Passend dazu zeigt das Kommunale Kino Weiterstadt Ende April nun den Film „Sprung ins kalte Wasser“ über eine ungeplante Zweisamkeit auf einem Roadtrip. Der Film fand bereits beim Queer Filmfest im vergangenen Jahr viel Beachtung beim Publikum und läuft nun regulär im Rahmen der Queerfilmnacht.

Spieltermine: Freitag, 29. April um 17:00 sowie um 20:00.

Nähere Infos zum Film und zum Kartenvorverkauf gibt es unter https://www.kino-weiterstadt.de/

Noch ein Tipp des Kinos: Im Mai wird auch der neue Film von Pedro Almodóvar, „Parallele Mütter“, gezeigt und zudem das Biopic „Tove“ über Die Schöpferin der Mummins, Tove Jansson. Auch dieser Film lief bereits im Rahmen des Queer Filmfests in Weiterstadt. Wer ihn im letzten Jahr verpasst hat, hat nun die Gelegenheit, ihn doch noch zu sehen.

Queerfilmnacht in Weiterstadt zeigt „Boy Meets Boy“

Filmstill aus „Boy Meets Boy“

Das neue Jahr hat begonnen und wie immer weiß man noch nicht, was es so alles mit sich bringen wird. Zumindest steht aber schonmal fest, dass die Queer Filmnacht in Weiterstadt fortgesetzt wird. Als ersten Film des Jahres zeigt das Kommunale Kino am kommenden Wochenende „Boy Meets Boy“, in dem es um eine nicht ganz einfache neue Paarbeziehung geht.

Spieltermine: Freitag, 28. Januar um 21:00 sowie Samstag, 29. Januar um 18:00.

Nähere Infos zum Film und zum Kartenvorverkauf gibt es unter https://www.kino-weiterstadt.de/

Noch ein Tipp des Kino-Teams zum weiteren queeren Programm: Der Film „Supernova“ mit den Filmstars Colin Firth und Stanley Tucci über eine langjährige Liebe, die von einer Demenzerkrankung bedroht ist, lief bereits erfolgreich beim Queer Filmfest Weiterstadt im Herbst und wird nun ab dem kommenden Wochenende nochmal an mehreren Terminen gezeigt. Am Freitag und am Samstag ist es dadurch möglich, sich am selben Abend sowohl „Supernova“ als auch „Boy Meets Boy“ anzuschauen.

Queerfilmnacht in Weiterstadt zeigt „Firebird“

Filmstill aus „Firebird“

Nachdem das 25. Queer Filmfest nun vorüber ist, zeigt das Kommunale Kino Weiterstadt im Rahmen der Queerfilmnacht das estländisch-britische Drama „Firebird“ von Peeter Rebane, in dem sich mitten im Kalten Krieg eine Beziehung zwischen einem Solaten und einem Kampfpiloten entwickelt, die unbedingt geheim bleiben muss.

Spieltermine: Freitag, 26. November um 18:00 sowie um 21:00.

Nähere Infos zum Film und zum Kartenvorverkauf gibt es unter https://www.kino-weiterstadt.de/

25. QUEER Filmfest Weiterstadt

ACHTUNG: Programmheft ab sofort als Download erhältlich und ab 13. Oktober als Heft

Am 20. Oktober beginnt das 25. QUEER Filmfest Weiterstadt, das in diesem Jahr sein Jubiläum begeht. Da im Kommunalen Kino Weiterstadt nach wie vor aufgrund der Pandemiebeschränkungen nicht genügend Besucher*innen Platz finden können, gibt es auch diesmal zwei weitere Spielorte: Das Kommunale Kino in Mörfelden-Walldorf sowie das REX Kino in Darmstadt. An allen Spielorten wird es eine separate Eröffnungsveranstaltung mit Künstlerdarbietung geben, mit den folgenden Künstler*innen: Die Gaga-Ladies werden in Weiterstadt auftreten, Laszlo von Pokorny in Mörfelden-Walldorf und Maria Moschus mit einer Drag-King-Show in Darmstadt. Als Eröffnungsfilm wird in Weiterstadt der Film Supernova gezeigt, in Mörfelden-Walldorf  Sommer 85 und in Darmstadt Große Freiheit. Das Programm geht bis zum 03. November und endet mit dem Film Sommer 85 in Weiterstadt. Neben zahlreichen internationalen Spielfilmen und Dokumentationen werden auch in diesem Jahr die mittellangen Filme und die Kurzfilmprogramme nicht fehlen, wobei letztere an die Pandemie-Bedingungen angepasst wurden.

Das Programmheft zum QUEER Filmfest wird ab dem 13. Oktober erhältlich sein, in der Zwischenzeit findet Ihr es hier schon mal als Download: www.queer-weiterstadt.de

Demnächst gibt es dann auch alle Infos und Kinokarten unter www.queer-weiterstadt.de sowie www.kino-weiterstadt.de. Dranbleiben!

Mit vielbunt zum QUEER Filmfest Weiterstadt

Wie wir bereits kürzlich bekanntgegeben haben, beginnt am kommenden Mittwoch das QUEER Filmfest Weiterstadt. Aus dem reichhaltigen Filmangebot haben wir uns nun einen Film aus Georgien ausgesucht, den wir mit Euch gemeinsam besuchen möchten:

ALS WIR TANZTEN handelt von dem jungen Tanztalent Merab, der sich nicht nur mit den starren Traditionen des georgischen Tanzes konfrontiert sieht, die seinem persönlichen Drang nach freien Ausdrucksmöglichkeiten entgegenstehen, sondern auch mit seinen ambivalenten Gefühlen gegenüber dem neuen Tänzer Irakli, den er zunächst in erster Linie als Konkurrenten seiner Tanzkarriere wahrnimmt.

Wir haben uns den folgenden Termin für den Kinobesuch herausgesucht:

Mittwoch 28. Oktober um 18:00 Uhr

Corona-bedingt möchten wir Euch bitten, in Eigenregie anzureisen. Wer möchte, kann sich um 17:40 Uhr vor dem KoKi mit der Gruppe treffen. Weitere Informationen zum Film sowie zum Gesamtprogramm des Festivals inklusive der Möglichkeit zum Online-Kartenkauf findet Ihr hier: http://www.queer-weiterstadt.de

Wer im Nachgang des Films gern noch gemeinsam etwas trinken gehen möchte (in der Nähe), meldet sich bitte bis zum 23. Oktober per Mail an treffpunkte@vielbunt.org. Dorthin kannst du dich natürlich auch wenden, wenn du neu dabei bist, Fragen hast, oder einfach ein bisschen Hilfe beim Kennenlernen brauchst.

Viele Grüße von der AG Kultur & Community

24. QUEER Filmfest Weiterstadt

Am 21. Oktober beginnt das 24. QUEER Filmfest Weiterstadt. Aufgrund der besonderen Pandemie-Situation, durch die im Kommunalen Kino Weiterstadt nicht genügend Besucher*innen Platz finden können, gibt es in diesem Jahr zwei weitere Spielorte: Das Kommunale Kino in Mörfelden-Walldorf sowie das REX Kino (Bambi) in Darmstadt. An allen Spielorten wird es eine separate Eröffnungsveranstaltung geben, mit Künstler*innen, die auch vielbunt nicht ganz unbekannt sind: Beate Leisner wird in Weiterstadt auftreten, Aurora DeMeehl in Mörfelden-Walldorf und Darmstadt. Als Eröffnungsfilm wird an allen Spielorten der Film Adam gezeigt. Das Programm geht bis zum 04. November und endet mit dem Film Stage Mother in Weiterstadt. Neben zahlreichen internationalen Spielfilmen und Dokumentationen werden auch in diesem Jahr die mittellangen Filme und die Kurzfilmprogramme nicht fehlen, wobei letztere an die Pandemie-Bedingungen angepasst wurden.

Checkt das Programm unter www.queer-weiterstadt.de

QUEER Filmnacht in Weiterstadt zeigt „Taxi zum Klo“

Filmstill aus „Taxi zum Klo“

Die QUEER Filmnacht im Kommunalen Kino Weiterstadt wartet im Februar mit einem digital restaurierten Klassiker auf: Die authentische Geschichte einer amour fou aus dem Jahre 1980 von Regisseur und Hauptdarsteller Frank Ripploh löste damals aufgrund ihrer schonungslos direkten Erzählweise einen Skandal aus. Dennoch erhielt sie den renommierten Max Ophüls Preis und beweist aus heutiger Sicht Kultcharakter.

Spieltermine: Freitag, 28. Februar um 19:00 sowie um 23:00.

Nähere Infos zum Film und zum Kartenvorverkauf gibt es unter https://www.kino-weiterstadt.de/



QUEER Filmnacht in Weiterstadt zeigt „Jonathan Agassi Saved My Life“

Filmstill aus „Jonathan Agassi Saved My Life“


Die QUEER Filmnacht im Kommunalen Kino Weiterstadt startet mit einem außergewöhnlichen Dokumentarfilm ins Neue Jahr: „Jonathan Agassi Saved My Life“ ist ein intimes Porträt des populären schwulen Pornostars, das hinter die Fassaden blickt und den zerbrechlichen Menschen hinter der perfekten Illusion greifbar macht. Der Film berührte das Publikum bereits beim QUEER Filmfest 2019.

Spieltermine: Freitag, 31. Januar um 19:00 sowie um 23:00.

Nähere Infos zum Film und zum Kartenvorverkauf gibt es unter https://www.kino-weiterstadt.de/