57. Treffbunt – kreuz und queer durch Darmstadt

Baobob_treeDer Sommer kommt zwar nicht zurück, aber wir träumen uns im Oktober ins sonnige Akrika!

Wer in diesem Jahr beim CSD Darmstadt dabei war, dem ist das Baobab sicherlich ein Begriff, denn die Besucher wurden zum wiederholten Male mit leckeren Falafel-Teigtaschen des zugehörigen Gastrostandes verwöhnt. Und so freuen wir uns schon darauf, die gesamte Speisekarte kennenzulernen.

Weiterlesen

Offenes Vorbereitungstreffen AIDS-Gala 2015

Seit der Kleinsten AIDS-Gala der Welt im Zucker hat sich unsere Charity-Veranstaltung für die Darmstädter AIDS-Hilfe immer weiter entwickelt und gewandelt. Auch dieses Jahr soll Platz für Neues sein und wir fragen uns gemeinsam, was wir wiederholen und was wir nicht mehr weiter verfolgen wollen.

Wie waren unsere vergangenen AIDS-Galas?

Die Kleinste AIDS-Gala der Welt fand am 1. Dezember 2011 mit etwa 30 Menschen im Publikum und den bekanntesten Darmstädter Straßenmusiker_innen statt. Das sehr kleine Zucker war übervoll.

Deshalb musste die Zweitkleinste AIDS-Gala der Welt 2013 dann auch schon in einer anderen Location stattfinden, um den vielen Menschen Platz zu bieten. Hierfür war das HoffART-Theater die perfekte Wahl. Mit einer Mischung aus Trash, echter Kunst, viel Glühwein uAIDS-Gala 2015nd einem spenden- und spaßwilligen Publikum war diese eine unserer besten Veranstaltungen.

Die Drittkleinste AIDS-Gala der Welt 2014 hat das HoffART-Theater letztendlich an seine Grenzen gebracht. So viele Menschen für so viel Trash und Talente! Auch die Presse berichtete.  Da jedes Jahr mehr Menschen die Show sehen wollen,  war diese wohl auch die letzte AIDS-Gala im HoffART. Wir brauchen mehr Platz für mehr Leute.

Was wir sicher sagen können: Auch 2015 soll es eine Gala geben, sie soll am 28. November stattfinden und die Chancen stehen gut, dass sie die wahrscheinlich Viertkleinste AIDS-Gala der Welt sein wird.
Wenn du deine Ideen einbringen,  mitarbeiten und dich dem guten Zweck vollkommen hingeben möchtest, dann komm einfach am 06.10.2015 um 18.30 Uhr zu unserem Vorbereitungstreffen!

Hier geht es zum Event bei Facebook

Stolperstein für Heinrich Orlemann

Heinrich OrlemannDie Regionalgruppe Darmstadt der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft Homosexuelle und Kirche (HuK) e.V. hat bereits Anfang des Jahres den ersten Stolperstein für ein schwules Opfer des NS-Regimes verlegen lassen.  Nun soll der zweite folgen:

„Ein Stolperstein für den homosexuellen Theologen Heinrich Orlemann aus Arheilgen wird am Freitag, 16. Oktober, um 10 Uhr an der Messeler Straße 23 in Darmstadt-Arheilgen verlegt. Orlemann wurde 1942 im KZ Sachsenhausen im Alter von 33 ermordet.

Orlemann hat in Darmstadt die Schule besucht und Abitur gemacht, danach studierte er evangelische Theologie in Göttingen, Tübingen und Gießen. Seine Lizenziatsprüfung, vergleichbar einer Promotion, bestand er 1935 mit „Gut“, seine Note wurde jedoch handschriftlich auf „Ausreichend“ abgewertet. Im gleichen Jahr stand er zum ersten Mal wegen seiner Homosexualität vor Gericht. In den folgenden Jahren wurde er mehrmals angeklagt, zu Gefängnis- und Zuchthausstrafen verurteilt und schließlich in das Konzentrationslager Sachenhausen deportiert, wo er 1942 ermordet wurde.

Von seiner Landeskirche, der heutigen Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) wurde Orlemann nicht in Schutz genommen. Vielmehr geht aus den Akten im Archiv der EKHN hervor, dass man nicht bereit war, Orlemann in den kirchlichen Dienst zu übernehmen, nachdem er das erste Mal wegen seiner Homosexualität gerichtlich verfolgt worden war.“

Wir danken der Darmstädter HuK für die Recherchearbeit und den Einsatz für die lange versäumte Aufarbeitung der Verfolgung Homosexueller in der Nazizeit. Stolpersteine sind wichtige Mahnmale im öffentlichen Raum und wir hoffen, dass der Verlegung viele Menschen beiwohnen werden.

 

KitchenSwitchen… Es ist wieder soweit!

Kochen verbindet und ein gemeinsames Essen führt zusammen. Wir schicken Dich auf eine Schnitzeljagd durch die Stadt und lassen Dich kochen – beim Kitchenswitchen.

Die dritte Runde zum Kitchenswitchen steigt am Samstag, dem 10. Oktober 2015. Und wieder bist DU eingeladen mitzumachen! Wenn du bei den letzten Malen nicht dabei warst, hier ein kleiner Rückblick als Ausblick:

Weiterlesen

Zweites Treffen der Task Force LGBT Refugees

Liebe Mitglieder, liebe Community

Am vergangenen Mittwoch fand die erste Task Force LGBT Flüchtlinge statt und hat gemeinsam über eine spezialisierte Hilfe für homosexuelle, bisexuelle und trans* Geflüchtete in Darmstadt nachgedacht.
Wir haben uns entschieden, am Sonntag (27. September) einen Stand beim Willkommensfest für Geflüchtete in der Michaelisstraße zu organisieren Institutionen sowie andere Gruppen darüber zu informieren, dass Flüchtlinge mit LGBT-Hintergrund an uns verwiesen werden können.

Task Force LGBT refugees

refugees-welcome-darmstadt

Für die Vorbereitung dieses Stands sowie weiterer Maßnahmen wird am kommenden Mittwoch weiter konkretisiert.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, am Mittwoch, den 23. September zu unserem nächsten treffen zu kommen und sich einzubringen.

Wir treffen uns um 19.30 Uhr im Seminarraum S103/9 im Alten Hauptgebäude der TU Darmstadt, Hochschulstraße 1 (barrierefrei zugänglich).

Refugees Welcome! <3

GENDER_IDENTITY beim Darmstädter Jazzforum

GENDER_IDENTITYDas Jazzinstitut Darmstadt veranstaltet vom 1. bis 3. Oktober das 14. Darmstädter Jazzforum. Das Thema dieser internationalen Konferenz ist dieses Mal „GENDER_IDENTITY“. Ebenso wird es begleitend eine Ausstellung in der Galerie des Jazzinstituts in Bessungen sowie einige Konzerte geben.

Aus der Ankündigung:

„Der Jazz war lange Zeit eine Männermusik. Nicht nur waren die meisten der stilbildenden Musiker männlichen Geschlechts, auch seine Ästhetik und sein soziales Umfeld waren männlich dominiert und männlich besetzt. (…) Starke, individuelle, ihre eigene Stimme suchende und findende Frauen oder gar Musiker oder Musikerinnen, die nicht dem anderen, sondern dem eigenen Geschlecht zugeneigt waren, wurden lange Zeit entweder ausgegrenzt, als Ausnahme abgetan oder als Feigenblatt für eine postulierte Offenheit dieser Musik genutzt.

Für unser 14. Darmstädter Jazzforum wollen wir diesen komplexen Themenkreis von sehr unterschiedlichen Warten betrachten. Wir haben dafür drei Themenblöcke vorgesehen. (1) Zum einen wollen wir uns allgemein mit der Thematik Maskulinität / Gender / Intersektionalität / Identität befassen. (2) Wir laden Referenten und Referentinnen ein, sich in analytischen Case Studies an die musikalische Aktivität einzelner Musiker oder Musikerinnen anzunähern, ohne von vornherein nur auf den Genderaspekt ihrer Kunst zu blicken. (3) In einem dritten Block wollen wir schließlich Schlaglichter auf gelebte Wirklichkeit in Geschichte wie Gegenwart werfen, uns dafür fokussierte Blicke in die Jazzgeschichte erlauben, aber auch aktuelle Zeitzeugen zu Worte kommen lassen.“

Mehr Information zum 14. Darmstädter Jazzforum über GENDER_IDENTITY findet ihr hier:


vielbunt gegen die „Demo für Alle“

Am 11. Oktober 2015 gehen zur sogenannten Demo für alle in Stuttgart wieder evangelikale und fundamentalistische Christ_innen, rechte Hetzer_innen, rechtspopulistische Politiker_innen, Neonazis und weitere sogenannte „Besorgte“ Seite an Seite auf die Straße, um gegen Gleichstellung, gleiche Rechte, Menschenrechte und Homosexualität generell zu demonstrieren.

vielbunt war im April schon vor Ort, als die „Demo für Alle“ 4000 Vielfaltsgegner_innen marschieren ließ. Lediglich 300 Menschen stellten sich Demo für Alledieser schieren Masse entgegen. Das darf nicht wieder passieren.

Deshalb: Komm mit uns nach Stuttgart, leiste friedlichen Widerstand, steh auf gegen die Feind_innen der Vielfalt und zeig ihnen, dass unsere Gesellschaft bunt ist!

Wir werden denen, die gegen uns hetzen, nicht den Platz überlassen, damit sie ihre menschenverachtenden Parolen ungehindert verbreiten können.

Wir werden denen, die im Glauben sind, die Stimme einer stillen Mehrheit zu sein, das Gegenteil beweisen.

Ein breites Bündnis von queeren Verbänden, Parteiorganisationen und antifaschistischen Gruppen wird unter dem Titel „Regenbogen für Alle!“ vor Ort sein und klar machen, dass die Demo für Alle nicht willkommen ist. Deshalb, nicht nur am CSD:

Bezieh Position!
Protestiere!
Leiste Widerstand!
Stonewall was a riot!
WIR KÖNNEN AUCH ANDERS!
Peace :*

Wir haben einen Reisebus bestellt – Ihr könnt euch für einen Sitzplatz hier verbindlich anmelden. <3

Task Force LGBT Flüchtlinge

Liebe Mitglieder, liebe Community

Seitdem in Darmstadt eine Außenstelle des Gießener Erstaufnahmelagers für Flüchtlinge eingerichtet wurde und einige hundert Menschen in unserer Stadt eine erste Zuflucht gefunden haben, ist die Hilfe für Geflüchtete ein noch größeres Thema als zuvor.
Sehr solidarisch wurde von hunderten Freiwilligen eine Erstversorgung sichergestellt. Viele haben Kleidung, Spielsachen und auch Geld gespendet. Wichtig war, dass die die ohne irgendwas hier ankamen, genügend Kleidung und wenigstens eine bescheide Grundausstattung erhalten, bevor es weiter geht.

Task Force LGBT Flüchtlinge

refugees-welcome-darmstadt

Immer auch denken einige von uns daran, dass unter den vielen, die kommen auch einige Schwule, Lesben, Bisexuelle und Trans* sein werden. Wir kennen die Berichte von IS-Terroristen, die schwule Männer vor großem Publikum von Hausdächern in den Tod werfen. Wir wissen, dass Homosexuelle in den meisten Ländern aus denen die Geflüchteten kommen, noch zusätzliche Verfolgung erleiden und um Leib und Leben fürchten müssen. Wir kennen auch Berichte von einzelnen Schwulen und Lesben die in Flüchtlingsunterkünften Diskriminierung ausgesetzt sind.
Viele von uns haben das Bedürfnis, geflüchteten LGBT hier in Darmstadt zu helfen. Wie können wir den LGBT Menschen im Zeltcamp sagen, dass es uns und damit auch ein queeres Leben gibt? Wie können wir für sie da sein? Wie können wir helfen? Welche Hilfe ist überhaupt nötig?

Um all diese Ideen zu sammeln und zu diskutieren, was nun zu tun ist und wie wir gemeinsam die richtigen Schritte einleiten können, laden wir euch herzlich zur Task Force LGBT Flüchtlinge ein:

Am kommenden Mittwoch, 16.9.2015 um 19.30 Uhr treffen wir uns im Seminarraum S103/9 im Alten Hauptgebäude der TU Darmstadt, Hochschulstraße 1 (barrierefrei zugänglich).

Refugees Welcome! <3

Helfer_innen für den CSD Darmstadt am 15.08.2015 gesucht

Auch dieses Jahr sind wir wieder auf die tatkräftige Unterstützung zahlreicher Helfer_innen angewiesen, um unseren CSD zu einem großen Fest gegen Homophobie und Diskriminierung werden zu lassen.

Es macht immer viel Spaß und man lernt viele nette Leute kennen. Füllt einfach das folgende Formular aus, sucht euch aus in welchem Bereich ihr helfen möchtet und dem CSD steht nichts mehr im Wege.

Anmeldung:

Hier gehts lang: Helfer_innen Anmeldung für den CSD Darmstadt

PS: Selbstverständlich ist jeder dazu eingeladen, auch Heteros 😉

vielbunt auf dem CSD Frankfurt 2015

Auch dieses Jahr wird vielbunt wieder mit einem LKW an der Demo-Parade des CSD Frankfurt am 18.Juli 2015 teilnehmen. Wir laden euch herzlich ein, mit uns nach Frankfurt zu fahren und diesen tollen Tag zu genießen.

Anmeldung:

Zwecks Planung meldet euch bitte über das folgende Formular an:
http://goo.gl/forms/L6Pw0i3Z8I

Wenn ihr Zeit habt tragt euch auch als Helfer_in für Auf- und Abbau des LKW ein, mit vielen Händen geht das auch sehr schnell.

Ablauf:

  • 9:30
    Aufbau und Schmücken des LKW, Ostendstraße 53
  • 11:30
    Aufstellung der Parade am Römer
  • 12:00
    Start der Parade durch die frankfurter Innenstadt
  • ca. 14:00
    Ende der Parade und Abschmücken des LKW in Ostendstraße 53

Wir freuen uns auf euch!

54. Treffbunt – Kreuz und queer durch Darmstadt

577755364_5e8c5e6ab9_bNachdem uns der Sommer mal kräftig eingeheizt hat und die CSD Saison gestartet ist zieht es uns nochmal in ein klassisches Ausflugsziel an den Rand von Darmstadt. Als Endhaltestelle des F Bus bekannt liegt es etwas versteckt – das Oberwaldhaus. Wir haben ein paar schöne Tische im Außenbereich – und wenn das Wetter nicht mehr mitmacht werden wir auch nicht nass.

Pro-Tipp: Wenn das Wetter mitspielt… Die Grube Prinz von Hessen – ein beliebter Badesee – ist nicht weit entfernt.

Also das Fahrrad aus dem Keller holen (notfalls nochmal die Stützräder montieren), Kette ölen und auf ins Grüne!

Am 13. Juli 2015 ab 19:30 Uhr treffen wir uns also im Oberwaldhaus am Rande von Darmstadt – oder genauer: Dieburger Str. 257 – 64287 Darmstadt. ( http://www.oberwaldhaus-darmstadt.de/ )

Bus: Linie F stadtauswärts bis zur Endhaltestelle (Oberwaldhaus) fahren.

Weiterlesen

Ein vielbunter Brief an Annegret Kramp-Karrenbauer

In dieser ereignisreichen Woche mussten wir gleich zwei vielbunte Briefe an hochrangige Politikerinnen schicken.
Zunächst hat sich Annegret Kramp-Karrenbauer, die Ministerpräsidentin des Saarlandes, in einem Interview mit der Saarbrücker Zeitung durch verstörende AussageKramp-Karrenbauern über die gleichgeschlechtliche Lebensweisen, Vielehe und Inzest hervorgetan. Nach Kritik sowohl von außen als auch von intern hat es die „Landesmutter“ bisher nicht für nötig erachtet, ihre Aussagen  zurückzunehmen oder sich gar angemessen zu entschuldigen. Vielmehr verteidigt sie ihre Haltung und fühlt sich, wie viele homophobe_transphobe Menschen, schlicht missverstanden.

Grund genug, nach Barbara Eggert auch Annegret Kramp-Karrenbauer einzuladen, auf dem CSD Darmstadt 2015 etwas gegen ihre Menschenfeindlichkeit zu tun.

Kramp-Karrenbauer

 

Hier noch mal der genaue Wortlaut des Briefes an die Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer

 

Sehr geehrte Frau Kramp-Karrenbauer,

mit großem Interesse haben wir das Interview mit Ihnen in der Saarbrücker Zeitung vom 02. Juni 2015 gelesen, in dem Sie unter anderem die Meinung vertreten, die Öffnung der Ehe führe zu Vielehe und der Heirat zwischen engen Verwandten. Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Sie mit dieser homophoben „Argumentation“ bewusst Ängste schüren um Stimmung gegen eine ohnehin schon diskriminierte Minderheit zu machen. In nachfolgenden Statements haben Sie Ihre Position weiter bekräftigt.

Wir möchten Sie deshalb sehr herzlich zu unserem Christopher-Street-Day am 15. August 2015 in Darmstadt einladen. Es wird eine Demonstration mit Kundgebung geben, im Anschluss findet ein sehr buntes Open-Air-Fest mit zahlreichen Künstler_innen auf dem Riegerplatz statt.

Bei dieser Veranstaltung geht es vor allem um die Akzeptanz von Minderheiten und den Abbau von Diskriminierung. Wir sind der Auffassung, dass ein Besuch des CSDs Ihnen sehr gut tun würde. Dies wäre auch eine gute Gelegenheit, sich persönlich bei den Menschen zu entschuldigen, die Sie mit Ihren Äußerungen verletzen wollten.

Hinweise zum Programm finden Sie demnächst auf www.csd-darmstadt.de

Bitte sagen Sie uns vor Ihrer Anreise Bescheid, damit wir uns Zeit für ein persönliches Gespräch nehmen können.  

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ein vielbunter Brief an Erika Steinbach

Nachdem sich die Parteikollegin und Ministerin des Saarlandes Kramp-Karrenbauer durch ihren Beitrag zur Debatte rund um #Ehefüralle hervorgetan hat, fühlte sich die menschenrechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion Erika Steinbach (MdB) wohl angespornt, wieder einmal auf twitter mit ihrer Homophobie Menschen zu diskreditieren.
Mit unserem Brief an Erika Steinbach laden wir sie als langjährige Mobilmacherin gegen Schwule und Lesben ein, zu unserem CSD im erweiterten Lebensraum Darmstadt zu kommen  und sich endlich für den Schaden den sie anrichtet, angemessen zu entschuldigen.
Vielleicht kann sie uns auch erklären wie ihr Amt als Sprecherin für Menschenrechte und humanitäte Hilfe zusammenpasst mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

Erika Steinbach

Hier noch mal der genaue Wortlaut des Briefes an Erika Steinbach MdB

Sehr geehrte Frau Steinbach,

mit großem Interesse verfolgen wir seit Jahren Ihre Äußerungen auf twitter, die in beständiger Regelmäßigkeit Ihre Meinung zu Schwulen und Lesben sowie deren Rechten transportieren. Besonders interessant finden wir, dass Sie als Sprecherin für Menschenrechte der CDU/CSU-Fraktion sich bewusst gegen die Rechte einer diskriminierten Gruppe stellen und sich vielmehr durch Ihre menschenfeindlichen Äußerungen weiter an der Diskriminierung von Menschen beteiligen. Zuletzt durften wir Ihrem Tweet vom Dienstagabend dem 02.06.2015 entnehmen, dass sie Ihre Menschenfeindlichkeit als „Meinung“ auffassen.
Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Sie mit Ihrer Stimmungsmache gegen Schwule und Lesben seit Jahren vielen Menschen bewusst und willentlich erheblichen Schaden zufügen.

Wir möchten Sie deshalb sehr herzlich zu unserem Christopher-Street-Day am 15. August 2015 in Darmstadt einladen. Es wird eine Demonstration mit Kundgebung geben, im Anschluss findet ein sehr buntes Open-Air-Fest mit zahlreichen Künstler_innen auf dem Riegerplatz statt.
Bei dieser Veranstaltung geht es vor allem um die Akzeptanz von Minderheiten und den Abbau von Diskriminierung. Wir sind der Auffassung, dass ein Besuch des CSDs Ihnen sehr gut tun würde. Dies wäre auch eine gute Gelegenheit, sich persönlich bei den Menschen zu entschuldigen, die Sie mit Ihren Äußerungen verletzen wollten.

Hinweise zum Programm finden Sie demnächst auf www.csd-darmstadt.de

Bitte sagen Sie uns vor Ihrem Einmarsch Bescheid, damit wir uns Zeit für ein persönliches Gespräch nehmen können.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

53. Treffbunt – kreuz und queer durch Darmstadt

8113020354_356770721a_oSommer! Endlich Sommer! Die Temperaturen steigen und auch unsere Laune raus zu gehen in die bunte Natur…

Am 08. Juni 2015 ab 19:30 Uhr treffen wir uns zum Picknicken im Herrngarten. Der Wetterbericht sieht hervorragend aus und wir freuen uns diesen langgehegten Wunsch endlich einmal in die Tat umsetzen zu können.  Es ist im Sommer immer etwas voll im Park, aber wir haben auf der Karte mal einen Zielbereich markiert in dem wir uns gegenseitig finden und zusammen die größte Picknickdecke Darmstadts auslegen.

treffbunt-herrngarten

Also Häppchen vorbereiten, Getränke kaltstellen und die Decke unter den  Arm klemmen und ab in den Park. Tupperschalen tauschen, plaudern und neue Leute kennenlernen.  Das Picknick kann losgehen.

Weiterlesen