Gedenktag für die Opfer von Trans*feindlichkeit

Seit 1999 begeht die trans* Community den Transgender Day of Remembrance (TDOR) jährlich am 20. November. Er ist ein Tag des Gedenkens an die Opfer von trans*feindlicher Gewalt überall auf der Welt. Anlass für den ersten TDOR war der Mord an der afro-amerikanischen trans* Frau Rita Hester. Auch gut zwanzig Jahre nach dem ersten TDOR haben wir weiter Anlass, an diesem Tag zu mahnen und zu erinnern.

In vielen Ländern der Erde müssen trans* Personen weiter staatliche Verfolgung fürchten, erhalten keinerlei rechtliche Anerkennung oder medizinische Unterstützung. Sie sind institutioneller Diskriminierung unterworfen, und trans*feindliche Morde gab es auch im Jahr 2021. Besonders in Europa und Nordamerika proben konservative Regierungen den Backlash – bereits erreichte Fortschritte werden zurückgenommen. In Ungarn beispielsweise wurden trans* Personen die Möglichkeit genommen, ihren Vornamen und ihren Geschlechtseintrag auf offiziellem Weg ändern zu können. Gruppierungen, die sich als feministisch bezeichnen und gleichzeitig trans* Personen die Solidarität und Anerkennung ihrer Selbstaussage entziehen, sind allgemein in Europa aber bedauerlicherweise auch in Darmstadt im Aufwind. Diese strukturelle Gewalt, die mit der medialen Verbreitung von trans*feindlichen Narrativen einhergeht, gefährdet trans* Personen aller Altersklassen und schürt Hass und falsche Vorurteile.

vielbunt e.V. gedenkt heute aller trans* Personen, die im letzten Jahr Opfer von trans*feindlicher Gewalt wurden. Wir werden nicht aufhören, dafür zu kämpfen, dass diese Gewalt ein Ende haben wird.

2G+ Regelung für 10 Jahre vielbunt Feier am Samstag

+++ 2G+ Regelung bei 10 Jahre vielbunt – it’s birthday bitch! +++
Wir möchten, dass wir alle sicher feiern können. Daher haben wir entschieden, aufgrund der aktuellen Lage, dass unsere Geburtstagsfeier am Samstag eine 2G+ Veranstaltung sein wird.

Das bedeutet, dass ihr bitte neben dem Impf- bzw. Genesennachweis auch einen tagesaktuellen Schnelltest von einer offiziellen Teststelle mitbringen müsst. Denkt bitte auch an einen gültigen Ausweis zur Verifizierung der Zertifikate.

Eli Kappo – Ihre Geschichte der Detransition – 10.02.2022 um 19 Uhr

Eli Kappo erzählt von ihrer wechselhaften Transitionsgeschichte, um zu zeigen, dass der Begriff „Detransition“ mehr als ein mediales Reizwort ist, mit dem meist konservative Gruppen Transfeindlichkeit schüren wollen. Durch die Selbstbezeichnung als „detrans Frau“ geht sie offensiv mit der komplexen Frage nach körperlicher Selbstbestimmung um und beschönigt auch nicht die schwierigen Aspekte ihrer geschlechtlichen Selbstfindung. Die Solidarität mit Trans* Communities und ihren Forderungen steht dabei für sie, die ihr Geschlecht nach wie vor als nicht-binär beschreibt, an erster Stelle. Neben ihrem autobiografischen Blog hält Eli Vorträge, um über die medizinischen, psychologischen und juristischen Bedarfe von detrans Personen zu informieren.

Am 10.02.2022 um 19:00 Uhr werden wir Eli Kappo im Queeren Zentrum in der Kranichsteiner Straße 81 begrüßen dürfen. Sie wird über ihren Lebensweg und die damit verbundenen vielfältigen Herausforderungen berichten. Im Anschluß ist genügend Zeit für Fragen und Dialog eingeplant.

Seid gerne vor Ort (2G) oder auch hier online im Stream dabei.

intersex day of remembrance 2021

Der 8. November 1838 war der Geburtstag von Herculine Barbin, einer intergeschlechtlichen Person, die durch einen Gerichtsprozess ihre Geschlechtszuweisung anfechten konnte. Der 8. November wurde daher 2005 zum internationalen Gedenktag ernannt, um auf wichtige Probleme intergeschlechtlicher Menschen aufmerksam zu machen und ihren Kampf für Gleichberechtigung zu unterstützen. 

Intergeschlechtliche Menschen zeichnen sich durch Besonderheiten bei der Geschlechtsdifferenzierung aus: Ihre Körper weisen sowohl weibliche als auch männliche Merkmale auf. Diese Besonderheiten sorgen leider oft für unnötige medizinische Interventionen an ihren Körpern, um die Geschlechtsmerkmale zu „korrigieren“. Auch heutzutage setzt man weiterhin oft Hormonbehandlungen und Operationen gegen den Willen oder ohne die Kenntnis von intergeschlechtlichen Menschen ein, um ihre Körper an fragwürdige „Normen“ anzupassen.

Intergeschlechtliche Menschen brauchen aber keine „Korrektur“, sondern vor allem unsere Solidarität!

bunte Frauen* wandern am 28.11.2021

Wir starten um 11.00 Uhr in Bensheim am Bahnhof.

Die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln geht prima mit vielen Zwischenhalten mit der Regionalbahn 67/68 ab Darmstadt HBF um 10:30 oder ab Heidelberg um 10:20.
Und am Bahnhof gibt es auch eine kostengünstige Tiefgarage (24h: 2,50 €)

Bitte meldet Euch bis Donnerstag vorher an unter:
https://docs.google.com/forms/d/1Of9hNI8UWC_BW3piIBjWjH6R-4m7Tn89mMHsad3fs7k/edit

queere Wanderung am 12.12.2021 – 2G+

Die abwechslungsreiche Feld-, Wald- und Wiesen-Rundtour ist ca. 11 km lang mit ca. 300 Höhenmetern. Es geht an Beedenkirchen vorbei über die Kuralpe zurück nach Ober-Beerbach.
Eine Einkehr ist am Ende im Gasthof zum % Hannes geplant. http://prozentehannes.de/

Wir starten um 10.30 Uhr in Ober-Beerbach. Treffpunkt an der Bushaltestelle Ernsthöfer Straße. Ein öffentlicher und kostenloser Parkplatz befindet sich dahinter in „Im Mühlfeld“. Von dort gibt es eine direkte fußläufige Verbindung zur Bushaltestelle.

Für die Wanderung gilt die 2G+ Regel. (Geimpft/Genesen + tagesaktueller Schnelltest)

Bitte meldet Euch bis zum Donnerstag vorher an, unter:
https://docs.google.com/forms/d/1i5RvCT1wq_kRulnKOsRUS4SZnEHYOzc4m7SK9vjrXO0/edit

fitness* online und im QuZ

Seit Corona gibt es auch das queere Fitnessprogramm für daheim – Thorsten bietet jeden Montag immer um 19:15 Uhr ein professionelles Fitnesstraining an, bei dem alle ins Schwitzen kommen. Es geht ca. 45 Minuten und macht ne Menge Spaß.

Also runter von der Couch und zu Hause per Laptop, Tablet oder Handy mitmachen:

Zugang zu Google Meet

Oder gegen 19 Uhr ins Queere Zentrum kommen und vor Ort mitmachen .

(Vor Ort gilt 2G – und der Platz im Terrassensaal ist begrenzt, daher bitte vorher kurz in der WhatsApp-Gruppe die Teilnahme ankündigen)

10 jahre vielbunt – It’s birthday, bitch!

It’s Birthday, Bitch!
Wir feiern unser großartiges Jubiläum: 10 Jahre vielbunt, 10 Jahre queeres Leben in Darmstadt, 10 Jahre Sekt in Strömen. Kommt alle und kratzt an der Tür, wenn wir um 21 Uhr die Bar im Queeren Zentrum öffnen. Nach ausreichend Warm-Up werdet ihr euch verzehren nach mehr und schreien. Gimme more!

Und wir geben euch more mit einer langen Partynacht für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* & Friends. Tanzt und feiert zu den Beats von DJane Käry und DJ Gianni auf dem Main Floor und gönnt euch Drinks und alles was DJ Shuffle zu bieten hat auf dem 2nd Floor.

Dresscode: Glitzerpailletten, Extravagant, Sexy, Unprätentiös, Regenbogen, Klassisch, Neon, Random und Pastell sind erlaubt. Schuhe sind Pflicht.  

21 Uhr QueerBar Warm-Up
23 Uhr Party mit DJane Käry (Frankfurt) & DJ Gianni (Schrill und Laut)
2G: Der Zugang zur Veranstaltung ist nur mit 2G-Nachweis möglich.

  1. November 2021 | Eintritt: 3 Euro | Queeres Zentrum | Kranichsteiner Straße 81 | Darmstadt

130. Treffbunt – Kreuz und queer durch Darmstadt – 08.11.2021

Wir freuen uns mit Euch die Herbst/Winter Indoor-Saison des Treffbunts im Restaurant Yetenbi zu starten.
“Yetenbi!” heißt “Herzlich Willkommen!”
Der 130. Treffbunt führt uns kulinarisch nach Ostafrika. Wir begeben uns mit mit Euch zusammen auf die Reise in das äthiopische Restaurant Yentenbi in Bessungen.
Hier werden authentische Spezialitäten aus Äthiopien von der Inhaberin und Köchin besonders lecker zubereitet. Ihr Mann ist nicht nur für den liebevollen Service zuständig, sondern ihr könnt von Ihm auch viel Interessantes, wie z.B. über Äthiopisches Bier aus der zweitältesten Brauerei Äthiopiens erfahren.
Wir freuen uns auf einen leckeren und schönen Abend mit Euch!

Ihr findet das Yetenbi in der Goethestraße 46 / Ecke Heidelberger Straße, Bessungen. Nächste Straßenbahnhaltestelle Prinz-Emil-Garten.
Eingang zum Restaurant von der Heidelberger Straße aus.
Eingeschränkte Parkmöglichkeiten direkt am Restaurant.

Hier könnt ihr vorab einen Blick in die Speisekarter werfen:
http://www.yetenbi.de/yetenbi-speisekarte-2021-08-25.pdf

Montag, 08. November um 19:30 Uhr
Yetenbi
Goethestraße 46 / Ecke Heidelberger Straße
64285 Darmstadt

Der Treffbunt ist ein Stammtisch für alle queeren Menschen in Darmstadt und Umgebung. Ob vielbunt-Mitglieder oder Interessierte, ganz egal. In der Regel findet er jeden 2. Montag im Monat statt. Das Besondere: eine Stammkneipe gibt es nicht. Die nächste Location wird jedes Mal ausgelost. Also entdecke mit uns Darmstadt, lerne neue Leute kennen und verbringe einen schönen Abend!

Wenn du neu dabei bist, Fragen hast oder einfach ein bisschen Hilfe beim Kennenlernen brauchst, melde dich bei uns unter kulturundcommunity@vielbunt.org oder einfach direkt beim Treffbunt.