Neuer Jugendvorstand gewählt

Am 19.11.2021 wurde auf der Jugendversammlung von vielbunt der neue Jugendvorstand durch die Vereinsjugend gewählt. Aufgrund der aktuell geltenden Einschränkungen der Corona-Pandemie musste diese Versammlung hybrid und vor Ort mit 3G stattfinden.

In den aktuellen Jugendvorstand wurden Jan Bambach, Benedikt Freitag und Jonas Franz; neu dabei sind Willow Helfrich und Fynn Tryon.

Der neue Jugendvorstand bedankt sich bei den Teilnehmer*innen für das Vertrauen und freut sich darauf, das nächste Jahr mit den hauptamtlichen Pädagog*innen des Queeren Zentrum Darmstadt und der Vereinsjugend gestalten zu können.

vielbuntes Queer Music Café 5.12.2021 ab 10:30 Uhr – online

Beim Queer Music Café treffen sich musikalisch interessierte Menschen um gemeinsam zu “jamen”. Gemeinsam interpretieren wir Musik aus Blues, Rock, Pop, Latin, Soul bis hin zum Jazz. Bei uns ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein Einstieg ist jederzeit möglich, egal ob du mit oder ohne Instrument kommst! Nach der erforderlichen Anmeldung senden wir Dir Notenmaterial per Mail zu.
Die Veranstaltung findet aufgrund der hohen Inzidenzen online via Zoom statt. Der Link dazu wird nach Anmeldung versendet.

Du kannst mit oder ohne Instrument, mit deiner Stimme oder mit Body-Percussion mit jamen – wir freuen uns auf Dich. ‘Spass haben’ steht auch dieses Mal ganz oben.

Wir widmen uns der Jahreszeit entsprechend dieses Mal “winterlich – weihnachtlichen” Songs.

Auch Neu-Einsteiger*innen sind immer herzlich Willkommen.
Bitte meldet Euch über diesen Link bei uns an:
https://forms.gle/njkwPiss9dd1XvfU7

Das nächste Treffen im neuen Jahr findet am 9.1.2021 statt.
Merkt Euch bitte diesen Termin schon in Euren Kalendern vor.

Queerfilmnacht in Weiterstadt zeigt „Firebird“

Filmstill aus „Firebird“

Nachdem das 25. Queer Filmfest nun vorüber ist, zeigt das Kommunale Kino Weiterstadt im Rahmen der Queerfilmnacht das estländisch-britische Drama „Firebird“ von Peeter Rebane, in dem sich mitten im Kalten Krieg eine Beziehung zwischen einem Solaten und einem Kampfpiloten entwickelt, die unbedingt geheim bleiben muss.

Spieltermine: Freitag, 26. November um 18:00 sowie um 21:00.

Nähere Infos zum Film und zum Kartenvorverkauf gibt es unter https://www.kino-weiterstadt.de/

10. vielbunter Ladies Night Talk (online) am 27.11.2021 um 19 Uhr

Zum 10. digitalen Ladies Night Talk am 27.11.2021 um 19 Uhr laden wir euch herzlich ein!
vielbunt ist im letzten Jahr zehn Jahre alt geworden und im November feiern wir verspätet unser Vereinsjubiläum. Mit euch und dem Ladies-Night-Talk haben wir im letzten Jahr die weibliche, vielfältig-bunte Stimme im Verein gestärkt und uns nicht nur im Verein sondern auch weit darüber hinaus engagiert eingebracht.
Queerpolitische Anliegen haben heute neue Schwerpunkte, feministische Position werden immer schärfer diskutiert und verhärten sich. Anlass für uns, mit euch zusammen einen Blick auf das Manifest von Vielbunt insbesondere hinsichtlich unserer Anliegen zu werfen und uns dazu auszutauschen.

Das Manifest (https://www.vielbunt.org/manifest/) beschreibt u.a. folgende Punkte:
“Wofür steht vielbunt? – Woran orientiert sich unser Tun und Handeln? – Was ist der Gedanke, der uns eint und motiviert?”
Wir freuen uns an diesem Abend auf den Austausch und die Vernetzung mit queeren, vielfältigen, “bunten“- Frauen und Lesben* aus Nah und Fern und heißen ganz besonders auch Neu Interessierte herzlich willkommen.

Zoom-Zugangslink:
https://us02web.zoom.us/j/82563316939?pwd=NGlESGI3d1Vmb2JrQ3RYWnVNcTllQT09
Meeting-ID: 825 6331 6939
Kenncode: 115441

Für Fragen rund um die Veranstaltung wendet Euch an: Heidi.Schweitzer at vielbunt.org

*)lesbische, bisexuelle, queere, nicht-binäre und trans Freund*innen die sich dem weiblichen* bzw. lesbischen* Spektrum zugehörig fühlen)

Gedenktag für die Opfer von Trans*feindlichkeit

Seit 1999 begeht die trans* Community den Transgender Day of Remembrance (TDOR) jährlich am 20. November. Er ist ein Tag des Gedenkens an die Opfer von trans*feindlicher Gewalt überall auf der Welt. Anlass für den ersten TDOR war der Mord an der afro-amerikanischen trans* Frau Rita Hester. Auch gut zwanzig Jahre nach dem ersten TDOR haben wir weiter Anlass, an diesem Tag zu mahnen und zu erinnern.

In vielen Ländern der Erde müssen trans* Personen weiter staatliche Verfolgung fürchten, erhalten keinerlei rechtliche Anerkennung oder medizinische Unterstützung. Sie sind institutioneller Diskriminierung unterworfen, und trans*feindliche Morde gab es auch im Jahr 2021. Besonders in Europa und Nordamerika proben konservative Regierungen den Backlash – bereits erreichte Fortschritte werden zurückgenommen. In Ungarn beispielsweise wurden trans* Personen die Möglichkeit genommen, ihren Vornamen und ihren Geschlechtseintrag auf offiziellem Weg ändern zu können. Gruppierungen, die sich als feministisch bezeichnen und gleichzeitig trans* Personen die Solidarität und Anerkennung ihrer Selbstaussage entziehen, sind allgemein in Europa aber bedauerlicherweise auch in Darmstadt im Aufwind. Diese strukturelle Gewalt, die mit der medialen Verbreitung von trans*feindlichen Narrativen einhergeht, gefährdet trans* Personen aller Altersklassen und schürt Hass und falsche Vorurteile.

vielbunt e.V. gedenkt heute aller trans* Personen, die im letzten Jahr Opfer von trans*feindlicher Gewalt wurden. Wir werden nicht aufhören, dafür zu kämpfen, dass diese Gewalt ein Ende haben wird.

2G+ Regelung für 10 Jahre vielbunt Feier am Samstag

+++ 2G+ Regelung bei 10 Jahre vielbunt – it’s birthday bitch! +++
Wir möchten, dass wir alle sicher feiern können. Daher haben wir entschieden, aufgrund der aktuellen Lage, dass unsere Geburtstagsfeier am Samstag eine 2G+ Veranstaltung sein wird.

Das bedeutet, dass ihr bitte neben dem Impf- bzw. Genesennachweis auch einen tagesaktuellen Schnelltest von einer offiziellen Teststelle mitbringen müsst. Denkt bitte auch an einen gültigen Ausweis zur Verifizierung der Zertifikate.

Eli Kappo – Ihre Geschichte der Detransition – 10.02.2022 um 19 Uhr

Eli Kappo erzählt von ihrer wechselhaften Transitionsgeschichte, um zu zeigen, dass der Begriff „Detransition“ mehr als ein mediales Reizwort ist, mit dem meist konservative Gruppen Transfeindlichkeit schüren wollen. Durch die Selbstbezeichnung als „detrans Frau“ geht sie offensiv mit der komplexen Frage nach körperlicher Selbstbestimmung um und beschönigt auch nicht die schwierigen Aspekte ihrer geschlechtlichen Selbstfindung. Die Solidarität mit Trans* Communities und ihren Forderungen steht dabei für sie, die ihr Geschlecht nach wie vor als nicht-binär beschreibt, an erster Stelle. Neben ihrem autobiografischen Blog hält Eli Vorträge, um über die medizinischen, psychologischen und juristischen Bedarfe von detrans Personen zu informieren.

Am 10.02.2022 um 19:00 Uhr werden wir Eli Kappo im Queeren Zentrum in der Kranichsteiner Straße 81 begrüßen dürfen. Sie wird über ihren Lebensweg und die damit verbundenen vielfältigen Herausforderungen berichten. Im Anschluß ist genügend Zeit für Fragen und Dialog eingeplant.

Seid gerne vor Ort (2G) oder auch hier online im Stream dabei.

intersex day of remembrance 2021

Der 8. November 1838 war der Geburtstag von Herculine Barbin, einer intergeschlechtlichen Person, die durch einen Gerichtsprozess ihre Geschlechtszuweisung anfechten konnte. Der 8. November wurde daher 2005 zum internationalen Gedenktag ernannt, um auf wichtige Probleme intergeschlechtlicher Menschen aufmerksam zu machen und ihren Kampf für Gleichberechtigung zu unterstützen. 

Intergeschlechtliche Menschen zeichnen sich durch Besonderheiten bei der Geschlechtsdifferenzierung aus: Ihre Körper weisen sowohl weibliche als auch männliche Merkmale auf. Diese Besonderheiten sorgen leider oft für unnötige medizinische Interventionen an ihren Körpern, um die Geschlechtsmerkmale zu „korrigieren“. Auch heutzutage setzt man weiterhin oft Hormonbehandlungen und Operationen gegen den Willen oder ohne die Kenntnis von intergeschlechtlichen Menschen ein, um ihre Körper an fragwürdige „Normen“ anzupassen.

Intergeschlechtliche Menschen brauchen aber keine „Korrektur“, sondern vor allem unsere Solidarität!

bunte Frauen* wandern am 28.11.2021

Wir starten um 11.00 Uhr in Bensheim am Bahnhof.

Die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln geht prima mit vielen Zwischenhalten mit der Regionalbahn 67/68 ab Darmstadt HBF um 10:30 oder ab Heidelberg um 10:20.
Und am Bahnhof gibt es auch eine kostengünstige Tiefgarage (24h: 2,50 €)

Bitte meldet Euch bis Donnerstag vorher an unter:
https://docs.google.com/forms/d/1Of9hNI8UWC_BW3piIBjWjH6R-4m7Tn89mMHsad3fs7k/edit