Vorglüh(wein)-WarmUp Schrill und Laut

Kennt ihr das? Ihr sitzt zu Hause (alleine) auf der Couch und wartet bis der Schlosskeller endlich seine Türen öffnet und ihr die Tanzfläche stürmen könnt? Die Gefahr beim Warten doch einzuschlafen ist manchmal groß!

Doch das geht auch anders! Wir treffen uns am 19.01.2018 ab 20:15 Uhr im queeren Zentrum zum Vorglüh(wein)trinken!

Passend zum Motto gibt es heißen Apfelglühwein, kühles Bier und diverse Softgetränke!

Gegen 23 Uhr machen wir uns dann gemeinsam auf den Weg zum Schlosskeller zur +++ Schrill und Laut – Mir ist Eis +++

Schrill & Laut Event: https://www.facebook.com/events/357099471366980/

Schrill und Laut – Mir ist Eis!

Mir ist Eis
Ich bin Eis
Ach, warum sind denn nicht alle so Eis?
Ja, ist es denn ein Wunder…
…dass man sich in dieser lebensfeindlichen Winterkälte nicht einfach nur ein bisschen schwitzige Hitze und ein paar warme Gedanken wünscht?!

Mit der bekannten Verweigerung gegenüber jeglicher Realitäten startet Schrill und Laut heißkalt in das neue Jahr und veraMir ist Eis!breicht der aufgeheizten Partymenge das was sie jetzt am meisten braucht: Eis.
Lasst euch durchschütteln von einem Wechselbad der Aggregatzustände mit klirrendkaltem Sekt von den eisesten Barmenschen der Stadt, dampfenden Plattentellern von crstn, der selbst Schnee zum Brennen bringt und einer über-flüssigen Rosa Opossum, die jedem Mann mit heißblauen Augen Himbeereis zum Frühstück verspricht. Eine Nacht zum Dahinschmelzen!

Schrill und Laut – Mir ist Eis!
Freitag, 19.01.2018 | 22 Uhr
Schlosskeller Darmstadt
hier geht es zum Event bei Facebook

Wir wollen keine Demo für Alle in Frankfurt!

Am 20. Januar 2018 veranstalten die Menschen hinter der sogenannten „Demo für Alle“ ein sogenanntes „Symposium“ in Frankfurt am Main. Wie immer bei diesem Zusammenschluss von neurechten, erzkonservativen und radikalkatholischen Personen geht es vor allem darum, sexuelle Minderheiten zu beleidigen, als krank zu bezeichnen und mitunter zu kriminalisieren.
Die sogenannte „Demo für Alle“ behauptet, sich dem Schutz von Familien, Kindern und jungen Menschen verschrieben zu haben. Was sie jedoch tut, ist genau diesen das Leben schwer zu machen. Lesben, Schwule, Trans*, intersexuelle Menschen, Bisexuellekeine demo für alle in frankfurt sowie deren Angehörige leiden unter hetzerischer Propaganda und politischer Agitation, die auf nichts weiteres abzielt, als die Abwertung einer ohnehin schon marginalisierten Bevölkerungsgruppe.

Deshalb machen wir seit nunmehr drei Jahren der sogenannten „Demo für Alle“ das Leben schwer. Wir dulden keine Stimmungsmache gegen sexuelle Minderheiten. Nicht in Stuttgart, nicht in Wiesbaden, nicht in Frankfurt. Nirgendwo. Wenn Organisatorin Hedwig von Beverfoerde glaubt, ungestört rechte „Christen“ und Neonazis zu einer Hetzveranstaltung versammeln zu können, hat sie sich geschnitten. Wir werden wie immer vor Ort sein und wir werden wie immer schrill und laut sein, wie man es von uns erwartet. Wir wollen widersprechen und ein klares Zeichen setzen gegen Diskriminierung und für die Akzeptanz von Vielfalt.
Und wir wollen wie immer, dass möglichst viele Menschen von Darmstadt nach Frankfurt mit kommen.

Die AIDS-Hilfe Frankfurt hat eine Demo der Vielfalt und Liebe angemeldet, der wir uns anschließen. Die Kundgebung startet am 20. Januar um 11 Uhr auf der Hauptwache,  gegen 13 Uhr gibt es einen Demonstrationszug.

Wir wollen gemeinsam mit dem Zug nach Frankfurt reisen. Die beste Direktverbindung für eine frühzeitige Ankunft ist  die S3 um 10.05 Uhr von Gleis 3. Wer kein Ticket hat, jedoch günstig auf einem Gruppenticket mitfahren möchte, kann um 9.50 Uhr zu den Ticketautomaten in der Bahnhofshalle kommen.

Bringt Schilder, Trillerpfeifen und Fahnen mit! Wir bleiben bunt, laut, vielfältig und ungemütlich. Wir wollen keine Demo für Alle in Frankfurt und auch sonst nirgendwo!

Facebook-Event zur gemeinsamen Anreise. Hier erfahrt ihr auch die neusten Updates

Wir sind Abonnent von queer.de geworden

Queer.de liefert seit 15 Jahren bundesweite und internationale Nachrichten aus Szene, Kultur und Politik.
Für uns ist queer.de eine der wichtigsten Nachrichtenquellen überhaupt.

Die Redakteure beobachten Debatten im Bundestag ebenso wie die Umtriebe der sogenannten „Demo für Alle“. Wenn Parlamentsabstimmungen zu LGBT-Themen anstanden, wussten wir das als erstes von queer.de, wenn unsere Gegner_innen wieder eine Beleidigung von sich gegeben haben, oder neurechte Vereinigungen Aufmärsche organisieren,  können wir das Nötige dazu mit Sicherheit auf queer.de lesen.
Die Berichterstattung über die Einführung des Gesetzes gegen die sogenannte „Homopropaganda“ in Russland und die mörderische Verfolgung von Schwulen in Tschetschenien waren für unsere Arbeit unheimlich wichtig, haben uns aufgerüttelt und zum Handeln motiviert. Ebenso zeigte sich hier, wie wichtig queer.de ist: Kaum eine Zeitung oder Online-Zeitung hat so frühzeitig und umfassend berichtet. Es kam uns wie eine Ewigkeit vor, bis nach der ersten queer.de-Meldung zur staatlich organisierten Schwulenermordung in Grosny auch die deutschsprachigen Mainstream-Medien berichteten.

Nun droht dem schon immer chronisch unterfinanzierten News-Portal die Zahlungsunfähigkeit. Genauso wie viele LGBT-Magazine in der Vergangenheit verschwunden sind, könnte auch queer.de dieses Schicksal ereilen, wenn ihnen niemand unter die Arme greift.
Die Vorstellung auch diese Onlinezeitung zu verlieren, hat uns alarmiert.
queer.de
Auch wenn der Untertitel „Zentralorgan der Homo-Lobby“ wahrscheinlich eher scherzhaft ist: das Redaktionsteam macht ihm alle Ehre. Gerade jetzt mit einer explizit LGBT-feindlichen Partei im Bundestag und vielen Landtagen muss die Community breit aufgestellt sein. Es braucht nicht nur aktivistische, sondern auch journalistische Arbeit.
Wir wollen auch weiterhin schnell und gut informiert sein, wir wollen dass queer.de weiter besteht und wir wollen unseren Teil dazu beitragen.
Deshalb ist vielbunt heute Abonnent_in von queer.de geworden.

Das hat nur fünf Minuten gedauert und fühlt sich extrem richtig an.

Wir hoffen, dass viele weitere Organisationen ebenfalls Abonnent_innen werden, wenn sie es nicht bereits sind. Viel mehr noch: Wir rufen sogar aktiv dazu auf. Schließt Abos ab! Wir brauchen queer.de und queer.de braucht jetzt auch uns.

85. Treffbunt – kreuz und queer durch Darmstadt

Vielbunter Auftakt 2018 im Dreiklang

Zum 1. Treffbunt im Jahr 2018 laden wir euch ganz klassisch am 08.01.2018 ab 19:30 Uhr ins Dreiklang im Herzen des Darmstädter Martinsviertels ein.

Egal, ob ihr schon mal da wart oder einfach mal vorbeischauen möchtet, Jede_r ist Willkommen. Wir freuen uns auf einen gemütlichen Abend, bei dem auch vergangene Weihnachtsschwänke mit der Familie oder eure Neujahrsvorsätze aufs Tablett gebracht werden dürfen.

Da wir für eine bestimmte Anzahl an Gästen reservieren müssen, bitten wir euch, wenn ihr kommen möchtet, verbindlich zuzusagen. Solltet ihr Spontan zu uns stoßen, müsst ihr natürlich nicht draußen bleiben.

Zusage per mail an treffpunkte@vielbunt.org
oder Facebook-Event https://www.facebook.com/events/1740110806023594/

Weiterlesen

Öffnungszeiten des Queeren Zentrums zwischen den Jahren

Vom 18.12.2017 bis zum 16.01.2018 ist das Büro des Queeren Zentrums nicht besetzt.
Das Queere Jugendhaus bleibt aber weiterhin zu den gewohnten Zeiten geöffnet und wird durch die AG Jugend betreut. Alle Fragen diesbezüglich und zu Farbenfroh richtet ihr daher am besten an jugend@vielbunt.org. Sollten sich kurzfristige Änderungen ergeben, erfahrt ihr das rechtzeitig hier oder auf der Facebook-Seite von farbenfroh.

Am 21.12. verabschieden wir uns dann für eine Woche komplett in den Winterschlaf. Das Queere Jugendzentrum ist dann ab dem 02.01.2018 wieder zu den gewohnten Zeiten für euch geöffnet.

Wir wünschen eine erholsame Zeit zwischen den Jahren und einen guten Start in 2018!

84. Treffbunt – kreuz und queer durch Darmstadt

Auch dieses Jahr besuchen wir in althergebrachter Tradition im Dezember den Darmstädter Weihnachtsmarkt. Da uns diesmal auf der Hauptbühne ein ganzer Abend gewidmet ist und ein Termin den anderen jagt, möchten wir die Gelegenheit nutzen und mit euch zusammen den „vielbunten Abend“ genießen.

Deshalb treffen wir uns

+++ am Freitag, den 15.12.2017 ab 17 Uhr, +++

vor der Hauptbühne am Marktplatz (direkt vor dem Extrablatt).  Schaut vorbei, genießt die Show und trinkt ein oder mehr alkoholhaltige/-freie Heißgetränke mit uns auf der Darmstädter Glühweinkerb.  („Glühweinkerb“ ist ein eingetragener Begriff der DeMeehl Entertainment Global Holding.)

Programm:
17:00 – 17:45 The PianaMaS
18:00 – 18:30 Beni Fahr
18:30 – 19:15 MagicMiles
19:45 – 21:00 Hanne Kah

PS: Wem im Anschluss etwas arg kalt ist, kann sich im Schlosskeller zur Schrill und Laut  wieder warm tanzen.

Weiterlesen

Stonewall was a riot! – Die Wahrheit hinter dem globalen Mythos

+++ Stonewall was a riot! +++

Dieser Satz ist weltbekannt und hat vor allem in Darmstadt eine besondere Tragweite. Doch was heißt das eigentlich? Was hat es mit der Geschichte von queerem Widerstand auf sich? Und was ergibt sich daraus für uns heute?
Der extra für die Veranstaltung aus München eingeflogene Muriel Aichberger (http://www.murielaichberger.de/) wird am Donnerstag, den 14.12.2017 um 19:00 Uhr im Queeren Zentrum Darmstadt referieren, was es mit dem globalen Mythos „Stonewall“ auf sich hat, im Anschluss gibt es eine große Diskussionsrunde.
Du möchtest:
Die eigenen Beweggründe zum queeren Widerstand hinterfragen und die Beziehungen zwischen Vergangenem und der heutigen Situation von queeren Menschen ziehen?
-> Das und viel mehr wird an diesem Abend möglich sein! Außerdem gibt es Kekse.

Die Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich vor allem an alle queeren Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 27 Jahre aus und um Darmstadt, alte Häs_innen (und solche, die es noch werden wollen) sind selbstverständlich ebenfalls sehr willkommen!

Hier geht es zum Event bei Facebook

Schrill und Laut – XXXmas

xxxmasI don’t want a lot for Christmas
There is just one thing I need
I don’t care about the presents
Underneath the Christmas tree
I just want
ein bisschen mehr sexy Sachen an Weihnachten…

Nicht nur dass es rund um die heilige Adventszeit ständig nasskalt draußen ist, auch durch weihnachtliche Familienfeierlichkeiten zieht ziemlich oft ein eisiger Wind. Das Fest der Liebe voller Familienidyll, Harmonie, Enttäuschung, Besinnlichkeit und Vorwürfen artet viel zu häufig in eine einzige Folterstunde aus, von der man kaum mehr weiß, wem das überhaupt noch gefallen kann. Nein, nein, nein, wir wollen das nicht! Es muss ein feuchtwarmes bis heißes Gegengewicht gesetzt werden!

Bevor ihr euch also in die Unglücksspirale der besinnlichen Feiertage stürzt, lasst euch fallen bei unserem Fest der Sinne und tanzt bis zur Besinnungslosigkeit. Wir haben bei unserer XXXMAS Party die sexuellesten Weihnachtselfen, kennen die neusten Ruten-Praktiken aus Knecht Ruprechts S/M-Studio und enthüllen private Nacktfotos vom Weihnachtsmann.

Auf dem Wunschzettel von Schrill und Laut steht dieses Jahr
* ausgelassene Moves ohne Jugendfreigabe auf dem Dancefloor
* vorweihnachtliches Treiben
* XXXtatische Sinnlichkeit

Für alle die zunächst noch etwas scheu sind, verteilen wir wieder Mistelzweige an den unmöglichsten Stellen und Santa Rosa wendet ihren legendär-verführerischen Enthemmungstrick (Schnaps) an.
Musik (garantiert ohne Last Christmas) gibt es von Santa Baby LEo Yamane. Das ist das größte Geschenk das wir uns machen konnten!

Schrill und Laut – XXXmas
Freitag, 15.12.2017
22 Uhr
Schlosskeller Darmstadt
Hier geht es zum Event bei facebook

Queerer Mittwoch: „Drags on Ice“

„Drags on Ice!“ heißt es diesen Queeren Mittwoch auf dem Heiligs-Blechle Weihnachtsmarkt. Das bedeutet zwar leider nicht, dass wir unsere eigene Eisbahn im Carree haben auf der Aurora DeMeehl, Rosa Opossum und Tracy Davis morgen Pirouetten drehen, doch sorgen die drei, abgefüllt mit Prosecco bis zur Oberkante, für ordentlich Trubel auf dem Weihnachtsmarkt! Freche Texte, verpackt in unschuldige Melodien, garantieren für einen Lacher nach dem anderen.

https://www.facebook.com/events/177265596181497/

Queerer Mittwoch

+++ Nicht verpassen! Diesen „Queeren Mittwoch“:  HANNE KAH +++

Diesen Mittwoch (29.11.2017) 18:00-20:00 Uhr findet auf  dem Foodtruck-Weihnachtsmarkt im Carree unser erster „Queerer Mittwoch“ statt, den wir in Kooperation mit der Centralstation Veranstaltungs-GmbH präsentieren.

Wir freuen uns ganz besonders, dass Hanne Kah  unseren Queeren Mittwoch eröffnet! Wer noch kein Fan von Hanne Kah sein sollte, wird es mit Sicherheit nach diesem Abend sein.

Kommt vorbei und feiert mit uns!

Im Dezember ist viel los, hier eine kurze Übersicht:
FR 01.12. Sechstkleinste AIDS-Gala der Welt
MI 06.12. Queerer Mittwoch: „Drags on Ice“
MI 13.12. Queerer Mittwoch: The PianaMaS; MagicMiles + Gewinnspiel
FR 15.12. vielbunter Freitag (Hanne Kah, uvm); 84. Treffbunt; anschließend „Schrill und Laut“
MI 20.12. Queerer Mittwoch: Manuel Kelber Bender; Beate Leisner

Kulturausflug Mainz „Max ist Marie“

Der Jugendvorstand hat für diesen Sonntag, den 19.11.2017 einen Kulturausflug nach Mainz zur Ausstellung „Max ist Marie – mein Sohn ist meine Tochter ist mein Kind“ geplant. Die Ausstellung ist ein Foto- und Textprojekt über und für transidente Menschen (natürlich auch für Interessierte nicht-transidente Menschen).

max ist marie

Foto: Kathrin Stahl


Treffpunkt ist um 13:25 Uhr im Hauptbahnhof in Darmstadt an Gleis 9.
Da es ein Kulturausflug ist übernehmen wir selbstverständlich alle anfallenden Kosten für die Zugtickets. Wir würden uns freuen wenn viele von euch mitkommen.

Hier geht es zum Event bei Facebook

Informationen zur Ausstellung gibt es hier.

Meet, Cook, Eat, Talk im Queeren Zentrum

Das Kochprojekt der AG Rainbow Refugees geht in die vorletzte Runde dieses Jahres!
Am kommenden Samstag, 18.11. ab 18.00 Uhr treffen sich wieder viele Interessierte in den Räumen des Queeren Zentrums und werden gemeinsam verschiedene Rezepte aus allen Ecken der Welt ausprobieren.

Noch gibt es freie Plätze! Meldet euch einfach unter oliver.delto@vielbunt.org an. Es wird ein Teilnahmebeitrag in Form einer Spende von 5-10 Euro erhoben, für Refugees ist die Teilnahme kostenlos. Weitere Informationen gibt es auch bei facebook!

Sechstkleinste AIDS-Gala der Welt

Sechskleinste AIDS-Gala der Welt zum Welt-AIDS-Tag

vielbunt und die AIDS-Hilfe Darmstadt veranstalten am Freitag, dem 01.12.2017 zum sechsten Mal gemeinsam eine etwas andere AIDS-Gala

Die sechstkleinste AIDS-Gala der Welt präsentiert bekannte Künstler_innen und neue Talente verschiedenster Genres für den guten Zweck in der Oetinger Villa.
Wie auch in den vergangenen Jahren organisieren vielbunt und die AIDS-Hilfe Darmstadt gemeinsam eine außergewöhnliche Spenden-Gala zum Welt-AIDS-Tag.

Die Veranstalter_innen bleiben dem alternativen Charakter der letzten Jahre treu: Professionelle Bands und Newcomer_innen wechseln sich im Programm ab und versprechen einen vielfältigen Abend für den guten Zweck. Verstörung, Verzauberung, Chic und Rebellion treffen an diesem Abend aufeinander. Nicht zuletzt verkörpert durch die schonungslose Moderatorin des Abends: Drag Queen und Polit-Tunte Rosa Opossum stellt sich auf volle Ränge und ein wie immer spendables Publikum ein: „Ich kenne einige Leute, die HIV-positiv sind. Manche von ihnen haben es mir gesagt, andere nicht. Bei unserer Gala Spaß zu haben und dafür auch Geld zu spenden, bedeutet vor allem, sich zu solidarisieren und gemeinsam Stigmatisierung abzubauen. HIV hat durch medizinische Behandlungsmöglichkeiten seinen Schrecken beinahe verloren. Betroffene dürfen aber nicht weiter an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden.“

Solidaritätsveranstaltung mit Kultcharakter

„Uns, den Mitarbeiter_innen der AIDS-Hilfe Darmstadt, bereitet es jedes Jahr große Freude gemeinsam mit vielbunt und vielen Ehrenamtlichen anlässlich des Welt-Aids-Tages diese bunte Traditions-Gala zu gestalten. Mit dieser Veranstaltung können wir vielen Gästen einen abwechslungsreichen Abend bieten und gleichzeitig die Öffentlichkeit auf das Themsechstkleinste aidsgalaa HIV und Aids aufmerksam machen. In unserer Arbeit in der Beratungsstelle erfahren wir Tag für Tag, wie die Stigmatisierung in der Gesellschaft Menschen mit HIV und Aids auch heute noch trifft und auch, dass eine HIV-Infektion häufig mit Armut einhergeht, die die Menschen weiter an den gesellschaftlichen Rand drängt. Daher freuen wir uns sehr über Spenden und garantieren, dass die Gelder direkt und unbürokratisch bei unseren Klientinnen und Klienten ankommen, bei denen nämlich, wo sie wirklich dringend benötigt werden“ erklärt Dr. Yvonne Bach, Geschäftsführerin der AIDS-Hilfe Darmstadt.

Die Organisator_innen versprechen Live-Musik, Tombola, Travestie, Kabarett und Anarchie für den guten Zweck: Sämtliche Gewinne der Veranstaltung kommen den Klient_innen der Aids-Hilfe Darmstadt e.V. zugute.
Die sechstkleinste AIDS-Gala der Welt findet am Welt-AIDS-Tag statt. Weltweit erinnern jährlich am 1. Dezember verschiedenste Organisationen an das Thema HIV/AIDS und rufen dazu auf, aktiv zu werden und Solidarität mit HIV-Infizierten, an AIDS Erkrankten und den ihnen nahestehenden Menschen zu zeigen.

Sechstkleinste AIDS-Gala der Welt
01.12.2017 / 19.00 Uhr
Oetinger Villa (Kranichsteiner Str. 81, 64289 Darmstadt)
Eintritt: gegen Spende

Telefon vielbunt: 06151-3534346
Telefon AIDS-Hilfe: 06151 – 28073
stefan.kraeh@vielbunt.org, yv.bach@darmstadt.aidshilfe.de

Deine AIDS-Gala braucht dich!

Mitgliederversammlung und Jahresabschlussfeier mit CSD Helfer_innen Dankesfest

Mitgliederversammlung am 12.11.2017 um 13 Uhr im Queeren Zentrum. Vielbunt Jahreabschluss und CSD Helfer_innenfest im Anschluss um 18 Uhr, ebenfalls im Queeren Zentrum.

vielbunt arbeitet seit fast sieben Jahren an einer bunten, diskriminierungsfreien Gesellschaft und organisiert viele Angeboten für LGBT in Darmstadt.
Außerdem haben wir in diesem Jahr das Queere Zentrum Darmstadt eröffnet und etablieren nun neue und bestehende Angebote und Projekte in den neuen Räumlichkeiten und Oliver unterstützt uns als Jugendbildungsreferent in vielen Bereichen. Mit mittlerweile fast 250 Mitgliedern sind wir zudem einer der größten queeren Vereine in Hessen.
Auf der Mitgliederversammlung stellen die einzelnen AGs und AKs vor, was im letzten halben Jahr passiert ist und es wird eine Vorstandswahl stattfinden für den/die zweit_e Beisitzer_in.
Gäste sind immer herzlich willkommen!
Die Mitgliederversammlung wird im Queeren Zentrum Darmstadt stattfinden.
Im Anschluss findet um 18 Uhr für alle vielbunt Mitglieder und CSD-Helfer_innen das Jahresabschlussfest statt.

83. Treffbunt – kreuz und queer durch Darmstadt

Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne!

Oder eher „Laternchen, Laternchen,…“. Passend zur Jahreszeit laden wir euch zum 83. Treffbunt zu einem Latern(ch)enumzug ein!

Und wieso „Laternchen“?
Dieses mal haben wir die Ehre Gäste im“Green Sheep“ zu sein. Dort wird das Prachtgetränk „Laternchen“ ausgeschenkt. Ihr fragt, was das ist? In einem mit Apfelwein gefüllten Bierkrug wird ein Schnapsglas mit Kirschlikör versenkt. Beim Trinken vermischt sich beides zu einem außergewöhnlichen Genuss! Es gibt natürlich auch eine alkoholfreie Variante.

Wir treffen uns am 13. November, dieses Mal ein wenig früher, um 19 Uhr am Herrengarten Eingang Karolinenplatz (am großen Brunnen). Wer lieber direkt einkehren möchte, kommt für 19:30 Uhr ins

Green Sheep
Erbacher Str. 5
64283 Darmstadt.

Im Herrengarten drehen wir eine kleine Runde und leuchten durch die Nacht. Anschließend ziehen wir weiter zum Green Sheep. Dort ist der untere Bereich für uns reserviert, da oben das PubQuiz stattfindet.

Aber was wäre die ganze Sache ohne eine Laterne? Oder zumindest irgendetwas das leuchtet! Bringt mit was ihr finden könnt! Wer hat die bunteste Laterne? Wer leuchtet am prachtvollsten? Wir werden es erleben!

Weiterlesen

OpenMicNight Halloween-Edition & Halloween-Party 28.10.2017

Schon zum 9. Mal heißt es nun „Bühne frei! Zeig was du kannst!“ Die OpenMicNight Halloween-Edition ist zurück!

Schnappt euch die Bühne für 10 Minuten und unterhaltet uns! Die OpenMicNight geht in die nächste Runde und öffnet ihre Tore wieder für Spaß, Spannung, Unterhaltung, Musik, Tanz, Gesang und Zauberei! Die OpenMicNight ist vielbunts offene Bühne – die einzige offene Bühne Darmstadts ohne Einschränkungen. Ob Musik, Gesang, Theater oder Travestie, Slapstick, Satire, Comedy oder Kabarett… alles ist erlaubt.    Hier kannst Du Dich ausprobieren und Applaus saugen.

Wie auch zur letzten Halloween-Edition der OpenMicNight haben wir natürlich an Deko und Beleuchtung wieder nicht gespart und legen dieses Jahr noch einiges drauf!

Rosa Opossum und Tracy Davis werden euch – mit Prosecco bis zur Oberkante abgefüllt – wieder durch den Abend treiben!

Ob auf der Bühne oder im Publikum – sei dabei, bringe ALLE mit die du kennst – wir freuen uns auf euch!

Du möchtest auf die Bühne?
Schreib uns an treffpunkte@vielbunt.org

+++ Halloween-Party +++

Damit wir nach der OpenMicNight alle zusammen feiern können, bleibt die Halloween-Deko hängen  und wir lassen uns von Crstn (Let’s Go Queer! / Wiesbaden www.fb.com/lgqwi/) ab 23:00 Uhr so richtig einheizen! Feier mit uns bis das Licht an geht!

Helfer_innen gesucht!

Wir sind zwar nicht so groß wie unser CSD, doch haben wir eine lange Nacht vor uns und brauchen dringend helfende Hände die uns hinter der Theke unterstützen.

Du möchtest uns helfen? Dann trage dich bitte in folgendes Formular ein:
https://docs.google.com/forms/d/1iwezJKoAHOTnpSoh7WyaKWiG_SD3ZFKzcjILXr4THLI/viewform

Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
Beginn Halloween-Party im Anschluss: ca. 23:00 Uhr
Einlass zur Party ab 18 Jahren!
Ort: Queeres Zentrum, Kranichsteiner Str. 81

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/918998804924179

Eintritt frei, Spenden zugunsten der AIDS-Hilfe Darmstadt e.V. sind willkommen.