Wir trauern

Wir sind sind in Gedanken bei den Opfern. Und wir haben Angst. In Oslo hat ein Angreifer auf Gäste des queeren Clubs „London Pub“ geschossen. Dabei wurden zwei Menschen getötet und über 20 zum Teil schwer verletzt. Das ganze geschah heute Nacht zum Beginn des Pride-Wochenendes in Oslo.

Die Pride-Veranstaltungen wurden auf Rat der Polizei abgesagt. Der Anschlag zeigt, dass queere Menschen nicht sicher sind – sich nicht sicher fühlen können.

Auch wenn Stolz und Sichtbarkeit uns stark machen, sind wir auch immer wieder schwach und schutzlos. Und wir sind Ziel von Angriffen und Gewalt.

Deshalb brauchen queere Menschen mehr Schutz, Unterstützung und Solidarität. Nicht nur in Oslo. Nicht nur im Pride Month.