Mahnwache zum Trans Day of Remembrance

Zum Trans Day of Remembrance, der jedes Jahr am 20. November begangen wird, gedenken wir aller trans* Personen, die im letzten Jahr aufgrund von Trans*-Hass getötet wurden. Wir treffen uns zu einer Mahnwache um 13 Uhr auf dem Luisenplatz.

Die trans* Community blickt auf ein Jahr zurück, in dem die Anfeindungen immer lauter werden und offizielle Repressalien gegen sie immer mehr gesellschaftliche Zustimmung finden. In Florida wurde beispielsweise ein Gesetz verabschiedet, durch das alle trans* Jugendlichen unter 18 Jahren zur Detransition gezwungen wurden und die medizinisch notwendigen Behandlungen nicht mehr von der Krankenversicherung übernommen werden. In vielen Ländern sind trans*-Rechte inzwischen ein emotionsgeladenes Wahlkampfthema vor allem für rechte Parteien.

Auch in Deutschland mehren sich in einer von Rechten, Religiösen und „Radikalfeministinnen“ angeführten Kampagne Stimmen gegen das geplante Selbstbestimmungsgesetz. Dieses soll voraussichtlich nächstes Jahr die rechtliche Situation von trans* Personen in Deutschland verbessern und das in weiten Teilen verfassungswidrige Transsexuellengesetz ersetzen.

vielbunt e. V. setzt ein Zeichen gegen jede Transfeindlichkeit und wird auch in Zukunft für die Rechte aller trans* Personen kämpfen.