„Wissenschafts“-Symposium im Kurhaus Wiesbaden absagen!

Wie viele andere auch hat uns sehr überrascht, dass nach dem desaströsen Auftritt der sogenannen „Demo für Alle“ in Wiesbaden die homofeindliche und transfeindliche Organisation rund um  sich ein zweites Mal in die Stadt traut, die sich sehr mutig und entschieden gegen rechte Hetze und für eine vielfältige aufgeklärte Gesellschaft positioniert hat.

Noch größere Verwunderung hat bei uns ausgelöst, dass das sogenannte „Wissenschafts“-Symposium von Hedwig von Beverfoerde und ihren Mitstreiter_innen ausgerechsymposiumnet im Kurhaus Wiesbaden stattfinden soll. Dem Ort, an dem seit vielen Jahren die traditionelle Ballnacht der AIDS-Hilfe stattfindet und mit dem die AIDS-Hilfe auch in stets gutem Kontakt stand.

Auf Facebook haben viele Menschen ihren Unmut darüber ausgedrückt, indem sie der Location Kurhaus Wiesbaden schlechte Bewertungen gegeben haben. Diese Seite ist jedoch keine offizielle Seite des Kurhauses. Die Verantwortlichen werden die Kritik wahrscheinlich nicht sehen.

Aus diesem Grund haben wir, wie einige andere schon vor uns, das Kurhaus Wiesbaden direkt angeschrieben und sie aufgefordert, die Veranstaltung abzusagen.
Wiesbaden ist bunt, weltoffen und vielfältig und wir alle sind  bereit auch ein zweites Mal dafür zu sorgen, dass das so bleibt.

Sehr geehrter Herr Michel,

mit großer Verwunderung haben wir zur Kenntnis genommen, dass das Wiesbadener Kurhaus beabsichtigt seine Räume für eine Veranstaltung der sogenannten „Demo für Alle“ am 6. Mai 2017 zu  öffnen.

Die dahinter stehende Organisation hat sich unter dem Vorwand des Kinderschutzes einem aggressiven Kampf gegen Schwule, Lesben, Bisexuelle und Trans* verschrieben. Sie propagiert eine Politik der Ausgrenzung und unterfüttert diese mit hetzerischen Botschaften gegen moderne Schulaufklärung und gegen eine vielfältige Gesellschaft.

Im letzten Jahr haben sich alle Fraktionen im Hessischen Landtag und in der Wiesbadener Stadtverordnetenversammlung von der so genannten „Demo für Alle“ distanziert. Mehrere Tausend Menschen haben sich dem Aufmarsch der sogenannten „Demo für Alle“ entgegen gestellt und beherzt Widerstand geleistet. Das Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt vereinte von AIDS-Hilfen über Selbstvertretungsorganisationen, städtische Stellen und Jugendverbände bis hin zu Gewerkschaften über einhundert Akteure.

Für uns ist die Ausrichtung eines „Wissenschafts-Symposiums“ der sogenannten „Demo für Alle“ im Kurhaus aus diesem Grund gleichsam bedauerlich wie unerträglich. Das Wiesbadener Kurhaus war uns als Veranstaltungsort der Ballnacht der AIDS-Hilfe bisher nur positiv aufgefallen. Wir fragen uns ernstlich, was Sie dazu bewegt, sich einer Organisation zu öffnen, die den Grundsätzen von Vielfalt und Akzeptanz in einer modernen, aufgeklärten und sozialen Gesellschaft derart engegensteht.

Wir rufen Sie auf, dies kritisch zu überdenken und die Veranstaltung mit den Organisator_innen der sogenannten „Demo für Alle“ abzusagen.

Zahlreiche Gegenaktionen zu diesem „Wissenschaftssymposium“ sind bereits jetzt angekündigt.
Sofern Sie an der Durchführung der Veranstaltung festhalten, werden auch wir uns am Protest dagegen beteiligen und die menschenverachtenden und gefährlichen Thesen nicht unkommentiert lassen.

Mit freundlichen Grüßen 

 

Kontakt zum Kurhaus:  https://www.wiesbaden.de/microsite/kurhaus/global/impressum.php

Ein Gedanke zu „„Wissenschafts“-Symposium im Kurhaus Wiesbaden absagen!“

Kommentare sind geschlossen.