Achtkleinste AIDS-Gala der Welt

vielbunt und die AIDS-Hilfe Darmstadt veranstalten am Samstag, den 30.11.2019 zum achten Mal gemeinsam eine etwas andere AIDS-Gala.

Die Achtkleinste AIDS-Gala der Welt präsentiert bekannte Künstler_innen und neue Talente verschiedenster Genres für den guten Zweck im Queeren Zentrum. Wie auch in den vergangenen Jahren organisieren vielbunt und die AIDS-Hilfe Darmstadt gemeinsam eine außergewöhnliche Spenden-Gala zum Welt-AIDS-Tag. Die Veranstalter_innen bleiben dem alternativen Charakter der letzten Jahre treu: Professionelle Bands und Newcomer_innen wechseln sich im Programm ab und versprechen einen vielfältigen Abend für den guten Zweck. Verstörung, Verzauberung, Chic und Rebellion treffen an diesem Abend aufeinander. Nicht zuletzt verkörpert durch die schonungslose Moderatorin des Abends: Drag Queen und Polit-Tunte Rosa Opossum freut sich wieder auf ein volles Haus und ein wie immer spendables Publikum: „Menschen mit HIV sind ein selbstverständlicher Teil unserer Community und unserer Gesellschaft. Wir wollen am Welt-AIDS-Tag Solidarität zeigen, in Form eines schönen Abends mit vielfältigem Programm und einer Menge Spenden!“

Die Veranstaltung bietet den Gästen einen abwechslungsreichen Abend und stellt sich gleichzeitig gegen die Stigmatisierung von Menschen, die von HIV oder AIDS betroffen sind. Eine HIV-Infektion bedeutet zu oft noch, dass Menschen an den Rand der Gesellschaft und in Armut gedrängt werden. Die eingenommenen Spenden werden unmittelbar für die Unterstützung der Klientinnen und Klienten der AIDS-Hilfe Darmstadt eingesetzt. Die Organisator_innen versprechen Live-Musik, Travestie, Kabarett und Anarchie für den guten Zweck.

Achtkleinste AIDS-Gala

Die Achtkleinste AIDS-Gala der Welt findet im Rahmen desWelt-AIDS-Tagesstatt. Weltweit erinnern jährlich am 1. Dezember verschiedenste Organisationen an das Thema HIV/AIDS und rufen dazu auf, aktiv zu werden und Solidarität mit HIV-Infizierten, an AIDS Erkrankten und ihnen nahestehenden Menschen zu zeigen.

Achtkleinste AIDS-Gala der Welt
30.11.2019/ 19.00 Uhr
Queeres Zentrum

Kranichsteiner Str. 81
64289 Darmstadt
Eintritt: gegen Spende
hier gehts zum Event bei facebook

Pressenanfragen: stefan.kraeh@vielbunt.org / 0176-62573994

107. Treffbunt – kreuz und queer durch Darmstadt

“Kommt, wir wollen Laternen laufen…” *sing* (zum Café Linie 3)

Das Jahr ist so schnell vergangen! Wieder wird der Abend früher dunkel, also packt eure Laternen aus oder gestaltet gar ganz Neue! Gemeinsam wollen wir das Dunkle mit unseren Lichtern erhellen!

Dieses Mal haben wir uns einen kleinen Rundgang durch die Orangerie vorgenommen! Alle interessierten Menschen treffen sich am 11.11.2019 um 19 Uhr am großen Tor des Haupteinganges in der Jahnstraße. Anschließend unseres kleinen Rundganges ziehen wir ins “Café Linie 3”. Mit kleinen heißen Gerichten, Nachspeisen und einer diversen Auswahl aus alkoholfreien Getränken, verschiedenen Biersorten, herzhaftem Apfelwein aus dem Odenwald und internationalen Weinen bekommen wir genau das Richtige geboten um diesen Abend abzurunden! 

Wer sich lieber gleich mit uns an den Tisch setzen möchte, trifft sich mit uns um 19:30 Uhr direkt in der Linie 3

Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit euch!

107. Treffbunt am 11.11.2019

19:00 Uhr Eingang Orangerie Jahnstraße
19:30 Uhr Café Linie 3, Ludwigshöhstraße 1a, 64285 Darmstadt

Parkplätze sind in Bessungen eine Rarität. Also nutzt am besten die öffentlichen Verkehrsmittel. Zum Beispiel die Linie 3 fährt direkt bis zur Orangerie 😉


Der Treffbunt ist ein Stammtisch für alle queeren Menschen in Darmstadt und Umgebung. Ob vielbunt-Mitglieder oder Interessierte, ganz egal. In der Regel findet er jeden 2. Montag im Monat statt. Das Besondere: eine Stammkneipe gibt es nicht. Die nächste Location wird jedes Mal ausgelost. Also entdecke mit uns Darmstadt, lerne neue Leute kennen und verbringe einen schönen Abend!

Wenn du neu dabei bist, Fragen hast oder einfach ein bisschen Hilfe beim Kennenlernen brauchst, melde dich bei uns unter treffpunkte@vielbunt.org oder einfach direkt beim Treffbunt.



Info*Bar: HIV-Prävention 2019: Kondome, PrEP, U=U

Ort: Queeres Zentrum,Kranichsteiner Straße 81, 64289 Darmstadt
Zeit: 31. Oktober, Donnerstag um 18 Uhr

Alexander Bodtländer (Facharzt für Innere Medizin, Schwerpunkt HIV)

HIV im Jahr 2019: Welche Veränderungen und Entwicklungen gibt es im Gesundheitswesen? Alexander Bodtländer stellt aktuelle Möglichkeiten der HIV-Prävention vor. Dabei wird er insbesondere auf die Fragen der Teilnehmer_innen eingehen und es kann diskutiert werden.

Eine Kooperationsveranstaltung von vielbunt e.V., dem LSBT*IQ Netzwerk Südhessen, Hessen ist geil! und der AIDS-Hilfe Darmstadt. Gefördert durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration.

Intersex Awareness Day 2019

Intersexuelle Menschen zeichnen sich durch biologische Besonderheiten bei der Geschlechtsdifferenzierung aus: Ihre Körper entwickeln von Geburt an weibliche und männliche Merkmale.Auch wenn Intersexualität eher selten vorkommt, ist sie eine schon immer dagewesene und selbstverständliche Ausprägung der menschlichen Natur. Intergeschlechtlich geborene Personen sind also weder krank noch behandlungsbedürftig. Dennoch werden bis heute Hormonbehandlungen und Operationen bei Kindern und Erwachsenen durchgeführt. Oftmals ohne umfassende Aufklärung oder gegen den Willen der Betroffenen. Diese geschlechtszuweisenden Behandlungen sind unnötig, verursachen irreversible Schäden und lebenslange Leiden.Gegen diese Praxis kämpfen Intersexuellen-Verbände und ihre Unterstützer_innen. Geschlechter, die sich zwischen männlich und weiblich bewegen, brauchen keine Operationen oder sonstigen Zwangsbehandlungen. Intersexuelle Menschen brauchen unsere Solidarität, gesellschaftliche Anerkennung und Schutz.

Farbenfroher Drag-Workshop mit Rosa Opossum

Es ist endlich wieder so weit – der nächste Drag-Workshop für unsere Jugendlichen (14-27) findet bald in der Oetinger Villa statt.

Nach einer kleinen Reise durch die Geschichte des Drags werden wir selber Hand, äh, Pinsel anlegen und uns zu den buntesten Drag-Queens/Kings/* schminken, die Darmstadt jemals gesehen hat!

Doch wer wäre wohl am besten dafür geeignet, uns durch so einen Abend zu führen?

Wir haben viele berühmte Drag-Queens mit viel Charme gefragt und danach auch ROSA OPOSSUM, als sie nach einem Kater erreichbar war. Tja, was gibt es dazu mehr zu sagen?
Unsere selbsternannte Expertin für alles macht es tatsächlich? Bis mindestens 20 Uhr werden wir uns gegenseitig schminken, Spaß haben und so lange Vogue von Madonna hören, bis wir den Text auswendig mitsingen können.

Haltet eure Kunsthaarperücken fest für die einzige Gelegenheit dieses Jahr, bei der ihr euch Niveau wortwörtlich abschminken könnt!
Save the date! Mehr Ausrufezeichen!

Damit wir genug Schminke und Spiegel vorrätig haben können, bitten wir um zahlreiche Zusagen. Teilnehmen können auch die minderjährigen Farbenfroh-Mitglieder.
Schreibt uns, dem Jugendvorstand, bei Bedarf weitere Fragen via WhatsApp.

Wir freuen uns sehr, dass dieses Projekt vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration unterstützt und gefördert wird.

Drag Workshop Rosa

Absage zu Info*Bar: Die sexpositive Lesbenbewegung

Leider muss der Vortrag aus gesundheitlichen Gründen heute Abend abgesagt werden.

…oder was haben Pornos mit Emanzipation zu tun? Welche politische Bedeutung haben lesbische Sexualität*en? Wie kann Emanzipation lustvoll und safe gestaltet werden? Von feministischen Sexshops bis zur Frauen*/Lesben*-Gesundheit: Ines Hoehne spricht darüber, was alles zur sexpositiven Frauen*- und Lesben*-Bewegung gehört.

Donnerstag, 24.10.2019 um 18 Uhr im Queeren Zentrum Darmstadt

Mit Ines Hoehne/„Frizzi“ (Aktivistin PorYes / Freudenfluss Netzwerk, Dipl.-Päd.)
Eintritt frei!

Eine Kooperationsveranstaltung von AIDS-Hilfe Darmstadt e.V., vielbunt e.V., LSBT*IQ Netzwerk Südhessen und Hessen ist geil!

Kitchenswitchen – Runde 2

Es wird wieder gekocht und geschlemmt was das Zeug hält! Am 16.11.2019 ist Kitchenswitchen! Wir freuen und auf neue Menschen, die ihre Küchen tauschen, die leckersten Menüs des Jahres zaubern und sich dabei kennenlernen wollen.

Alle die Lust haben mitzukochen, können sich bis zum 11.11.2019 mit einer Mail an treffpunkte@vielbunt.org anmelden. Bitte gib an, ob Du eine Küche in Darmstadt zur Verfügung stellen möchtest, und wie viele Menschen du beherbergen könntest. Platz ist in der kleinsten Küche!

Nach Ablauf der Anmeldefrist erhältst Du eine Nachricht mit folgenden Infos: dem genauen Ablauf, wer Dein_e Kochpartner_in ist, welchen Gang Ihr zubereiten werdet und wo es zu den jeweiligen Speisen hin geht.

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend!

+++ Jetzt anmelden +++

Weitere Infos unter http://www.vielbunt.org/kitchenswitchen/



Schrill und Laut – Cocktopussy

Mit einem mehrdeutigen und dennoch eindimensionalen Motto begrüßen wir alle neuen (und volljährigen) Studis zur sexiesten und gleichzeitig einzigen Queer-Party der Stadt. Gewöhnt euch dran ihr Süßen, in nur wenigen Wochen werdet ihr beim Namen „Darmstadt“ nicht mehr schmunzeln und den perversen Stadtteil im Norden sowieso aus eurer inneren Landkarte gestrichen haben. Stattdessen wird Schrill und Laut euch mit genoppten Greifarmen in die Tiefen des Schlosskellers ziehen und euch eure Unschuld auf der Tanzfläche heraussaugen, wie Ursula die Meerhexe es einst mit Arielles Stimme tat, um Prinz Eric mit den eisblauen Augen und dem geil aufgeknöpften Hemd abzuschleppen. Tentakelt euch auf und tanzt zu den geilen Beats von DJ Käry! Lernt von End-Muräne Rosa Opossum (gespielt von Roger Moore), wie man es beim Flirten auf keinen Fall machen sollte. Releast euren inneren Kraken und gebt einer fremden Person was aus (Special Drink Kalmardos)!

Schrill und Laut – Cocktopussy
Freitag, 18.10.2019 // 23.00 Uhr
Schlosskeller Darmstadt
Hier geht es zum Event bei Facebook

23. QUEER Filmfest Weiterstadt startet

Es ist wieder so weit: Am 23. Oktober beginnt das QUEER Filmfest Weiterstadt. Die Eröffnung beginnt um 20:00 mit Sekt und einer musikalischen Performance des außergewöhnlichen Künstlers LEOPOLD. Um etwa 21:00 wird dann der Eröffnungsfilm „Porträt einer jungen Frau in Flammen“ gezeigt. Zu den weiteren Highlights des Festivals gehören unter anderem wieder die lange Kurzfilmnacht am 25. Oktober, das Kurzfilmbrunch am 3. November und die Filmfest Party am 01. November im Kulturbahnhof, bei der diesmal das Stuttgarter Kollektiv Klangkrise auftreten wird, sowie zu späterer Stunde die DJs vom Beatclub aus Frankfurt. Zudem haben die Veranstalter für diesen Abend Überraschungsgäste angekündigt. An vier Terminen werden auch wieder im Rahmen der Retrospektive einige Klassiker im Kino der KofibaR gezeigt. Das QUEER Filmest endet am 06. November mit dem Abschlussfilm J.T. LeRoy. Das ausführliche Programm findet man auf http://www.queer-weiterstadt.de.

Performer LEOPOLD

vielbunte Botschaft zum Coming Out Day 2019

Zum Coming Out Day am 11. Oktober ermutigen neun Personen aus der queeren Community in Darmstadt andere Menschen dazu, sich zu outen, Unterstützung zu suchen oder aktiv Farbe zu zeigen.

In einer idealen Welt sollte es für alle Menschen einfach sein, unbeschwert durchs Leben zu schreiten. Diskriminierung und homophobe Gewalttaten in ganz Deutschland zeigen, dass wir davon aber noch weit entfernt sind. An diesem Freitag, der für viele einer wie alle anderen auch sein könnte, möchte der queere Verein vielbunt e. V. das zur Gewohnheit gewordene Wegschauen stoppen.

“So hat sich das Coming Out für mich angefühlt – als wäre die Handbremse gelöst und man könnte jetzt so fahren wie alle anderen auch”

In dem fünfminütigen Video werden diverse Geschichten zum Coming Out geteilt, ein Prozess, in dem die sexuelle Orientierung gegenüber anderen offengelegt wird. Die Worte “Ich bin lesbisch”, “Ich bin schwul”, “Ich bin trans*” – oder auch einfach “Ich bin queer” – auszusprechen, kann für viele ein schwerer aber wichtiger Schritt zu einem Leben sein, in dem ein Verstecken nicht mehr nötig ist.

“Was ich mir wünsche, was ich auch fordere, ist, dass Menschen einfach offen sind für Dinge.”

Dass die Zeit des Wünschens vorbei ist und nun Forderungen gestellt werden müssen, um die Gesellschaft zu mehr Offenheit zu bewegen, wird ebenfalls klar. Um auch bei anderen Menschen Stereotypen und Vorurteile abzubauen, ist es außerdem wichtig zu zeigen, dass der_die “normale” Nachbar_in nebenan ebenfalls nicht unbedingt heterosexuell sein muss. Die größte Quelle von Ignoranz ist fehlendes Wissen.

“Nutzt diesen Tag vielleicht als Sprungbrett, zu sagen: ‘Ja, jetzt gehe ich ‘raus’’”

Um zu diesem Punkt zu gelangen, müssen aber noch mehr Menschen Farbe zeigen, wenn sie sich trauen. Ob bei Geschwistern, im engen Freundeskreis, bei den Eltern oder auf der Arbeit – jedes Outing ist schwer, aber langfristig lohnt es sich. Zumal jederzeit auf Unterstützung gezählt werden kann und Hilfe oft nur eine Jugendgruppe oder ein Queeres Zentrum entfernt ist.