manifest

Manifest

Wofür steht vielbunt? Woran orientiert sich unser Tun und Handeln? Was ist der Gedanke, der uns eint und motiviert?

Die Antworten findest du im vielbunten Manifest, das unsere Mitglieder im Sommer 2013 beschlossen haben. Es bildet die Grundlage für all unsere Projekte in Gegenwart und Zukunft und ist unser gemeinsames Verständnis von vielbuntem Engagement.

Vielbuntes Manifest

1. Wer wir sind

vielbunt ist ein queerer Verein. Wir setzen uns zusammen aus Einzelpersonen und Organisationen, welche gemeinsam daran arbeiten, den in der Öffentlichkeit bestehenden Vorurteilen gegenüber Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* entgegenzuwirken, Diskriminierung abzubauen und sich für Belange von queeren Menschen einzusetzen.

2. Was wir wollen

  • Wir betrachten die bestehende zweigeschlechtliche, hierarchisierte heteronormative soziale Ordnung als Konstruktion. Diese findet jenseits von Geschlechterwirklichkeit und -gerechtigkeit statt. Wir setzen uns ein für die Emanzipation von Geschlechterrollen und künstlichen Zuweisungen.
  • Wir wollen die Gesellschaft verändern und leisten einen aktiven Beitrag zu einem Zusammenleben mit vielfältigen Lebensweisen.
  • Über die Diskriminierung von sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität hinaus, lehnen wir auch innerhalb unserer Gruppe jegliche Form der Diskriminierung ab.

3. Was wir tun

  • Das Leben als queerer Mensch kann in verschiedenen Lebensphasen und sozialen Settings zu Unsicherheiten und Problemen führen. vielbunt bietet Hilfestellung, Unterstützung und Austausch bei Fragen und Schwierigkeiten in Verbindung mit der sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität.
  • Wir setzen uns für gesellschaftliche Gleichstellung, Akzeptanz und Toleranz queerer Lebensweisen ein.
  • vielbunt versteht sich als gesellschaftlicher Akteur, der mit seinem Wissen und Handeln sowohl auf die queere Community als auch auf die Gesamtgesellschaft einwirkt und ein Sprachrohr für die Belange von queeren Menschen darstellt.
  • Wir verwenden Sprache geschlechterneutral.
  • Wir sehen die queere Community als Kollektiv verschiedener sozialer Gruppen mit eigener Geschichte, Kultur und Identität. Die Förderung von kulturellem Leben, Gedenken und Zukunftsvisionen findet bei uns ihren Platz.
  • Wir sehen ein Defizit an Aufklärung über queere Lebensweisen,  und erkennen darin einen der Gründe für Mobbing, Unverständnis und Diskriminierung. Mit der Aufklärungsarbeit versucht vielbunt, diesen Umständen nachhaltig entgegenzuwirken und Hilfestellung anzubieten.
  • Wir fordern Mitmenschen und Institutionen dazu auf sich mit uns zu solidarisieren und gemeinsam mit uns für unsere gesellschaftlichen Rechte zu kämpfen.

 

Das Manifest gibt es auch als Download!