Aktuelles

Die AG Rainbow Refugees lädt ein…

…zu einem Informations- und Vernetzungsabend!

Seit ihrer Gründung 2015 leistet die AG Rainbow Refugees eine kontinuierliche Beratungsarbeit für die verschiedensten Anliegen, die durch Flüchtlinge an sie herangetragen worden sind und konnte sich dabei kontinuierlich professionalisieren. Die regelmäßigen Aufgaben reichen von Unterstützung bei der Wohnungssuche über Begleitung bei Behördengängen oder Amtsbesuchen bis hin zu Fragen zu queerem Leben in Deutschland.

Auch nach gut drei Jahren intensiver Arbeit reißt der Bedarf an der Arbeit der AG nicht ab, sondern kristallisiert sich als ein wichtiger und kontinuierlicher Bestandteil der Arbeit des Vereins heraus. Allerdings stellen wir fest, dass die Begegnungen mit Flüchtlingen häufig oberflächlich und punktuell bleiben; nicht selten trennen sich die Wege, wenn eine akute Problemlage bewältigt worden ist.

Wir möchten daher gerne eine Bestandsaufnahme machen: Was waren die Probleme in der Vergangenheit? Welche Herausforderungen stehen uns bevor? Wie können wir die Menschen, die sich an uns wenden auch aktiv in unsere Community integrieren? Welche Ressourcen braucht es dafür?

Dafür laden wir alle Interessierten ein, die sich gerne an der Gestaltung dieser Arbeit beteiligen möchten. Kommt dafür gerne am 23.05.2018  um 18.30 Uhr ins Queere Zentrum. Wir freuen uns auf euren Enthusiasmus!

Stephanie Kuhnen „Lesben Raus!“ Für mehr lesbische Sichtbarkeit

Am 21.04.2018 konnten wir Stephanie Kuhnen als Herausgeberin des Buches „Lesben Raus!“ Für mehr lesbische Sichtbarkeit zu einer Lesung in unserem schönen Terrasensaal im Queeren Zentrum in Darmstadt begrüßen.

Nach kurzer Begrüßung der, zu unserer großen Freude, zahlreich erschienen Zuhörenden und kurzer Ansprache von Stephanie Kuhnen gegen Transphobie begann die Lesung.

Die Herausgeberin las ihre Plädoyers zum Thema „lesbische Sichtbarkeit“ und betrachtete dabei verschiedene Perpektiven. Unteranderem hörten wir was über Lesben im Alter, den Entstehungsprozess des Buches und auch über Lesben in der AFD. Durch die unterschiedlichen Blickwinkel war es eine abwechslungsreiche Lesung und weder das Vogelgezwitscher noch der verirrte Maikäfer konnten Stephanie Kuhnen aus der Ruhe bringen. Nach ca. 1h Lesung und kurzer Pause wurde dann im Anschluss die „lesbische Sichtbarkeit“ in Darmstadt mit den Zuhörenden diskutiert.

Nachdem Stephanie Kuhnen die Bücher fertig signiert hatte, begann der gemütliche Teil der Veranstaltung mit entspannten Gesprächen bei einem Glas Prosecco und wilden Kickerspielen im Barraum. Anschließend ging es noch auf die benachbarte Tanzfläche der „Krieg der Sternchen“-Party.

Wir danken allen Beteiligten für die Hilfe, die Organisation, Umsetzung und Thekendienst während der Veranstaltung.

Mein Fazit: LSBT-Es geht nur zusammen! – Werdet sichtbar dann erreichen wir mehr!

Heidi

Wohnung für einen sudanesischen Geflüchteten gesucht

Wir suchen dringend eine Wohnung im Landkreis Darmstadt-Dieburg für einen jungen Mann aus dem Sudan, idealerweise mit guter Anbindung der öffentlichen Verkehrsmittel an Darmstadt. Die Miete wird vom Jobcenter übernommen. Der Mann spricht gutes Englisch und besucht einen Deutschkurs. Wer diesbezüglich etwas weiß oder Kontakte hat, melde sich gerne bei uns, damit wir den Kontakt herstellen können. Einfach eine E-Mail an oliver.delto@vielbunt.org oder direkt im Büro anrufen: 06151 971 5632

farbenfroh trifft wildwasser | Update

+++ UPDATE +++

Das Zusammentreffen beider Organisationen hat sich als ein großer Erfolg erwiesen. Die ca. 20 Besucher_innen haben aufmerksam dem Werdegang der Beratungsstelle gelauscht und im Anschluss lebhaft diskutiert. Wildwasser Darmstadt e.V. blickt auf ihrer Homepage auf den den Abend zurück. Wir freuen uns auf weitere Kooperationen.

+++ UPDATE ENDE +++

Wir freuen uns, am kommenden Freitag, den 20.04.2018 einen besonderen Gast zu unserem farbenfroh-Treffen begrüßen zu dürfen. Die Beratungsstelle wildwasser Darmstadt e.V. stellt sich im Queeren Zentrum vor.

Wildwasser e.V. ist eine Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt und richtet sich an Mädchen und Frauen sowie sie unterstützende Personen. Inzwischen blickt wildwasser auf einen über 30jährigen Erfahrungsschatz zurück. Selbsthilfe, politische Forderungen und ein feministisch-parteilicher Beratungsansatz prägen die Arbeit von wildwasser nach wie vor.

Wir möchten an unserem gemeinsamen Abend darüber sprechen, was genau das eigentlich bedeutet und welche Arbeit wildwasser in Darmstadt leistet. Was sind die Bedarfe spezifischer Gruppen und worin bestehen Überschneidungen in den Leitbildern von wildwasser und den Ansätzen, denen vielbunt folgt? Was können wir voneinander lernen und welche Projekte vielleicht auch gemeinsam angehen?

Wir freuen uns außerdem darauf, diesen Abend für die gesamte Vereinsjugend zu öffnen, d.h. alle Besucher_innen von farbenfroh – von 14 bis 27 Jahren – sind zu diesem Abend eingeladen!

WalkAndTalk ab dem 07.05.2018

Am 07.05. geht es endlich wieder los,  WalkAndTalk auf dem Oberfeld!

Wir walken gemeinsam und quatschen über alles was uns einfällt. Nur wer viel erzählt, kommt nicht aus der Puste.

Du benötigst dafür nur gute Laune und passende Schuhe.

Los geht es am Montag den 07.05.2018 um 20:00 Uhr
Treffpunkt Hochzeitsturm auf der Mathildenhöhe.

Du möchtest dabei sein? Schreib uns doch einfach an
sportundbewegung@vielbunt.org

SeeEinhörnchenPrüfung 2018

Die große und grandiose SeeEinhörnchenPrüfung steht bevor. Sei gespannt auf vielseitige, spannende Aufgaben. 

Am 09.05.18 ist es soweit, Treffpunkt ist 20.30 Uhr im Schul- und Trainingsbad am Woog.

Damit du nicht ganz unvorbereitet an die Prüfungen musst, kannst in den nächsten Wochen 3 kostenlose Schnuppertrainings bei uns machen.

Aber auch wenn dir die Prüfung schnuppe ist, kannst du gerne zu den Schnuppertrainings kommen und deine Freude am Schwimmen entdecken.

Damit wir besser planen und dich bestmöglich betreuen können, trage doch bitte unter folgenden Link ein, wann du vorbei schnupperst:

Hier anmelden zur SeeEinhörnchen-„Prüfung“

 

Theater funktioniert nicht alleine.

  • Wann warst du das letzte Mal alleine auf einem Konzert?
  • Wann warst du das letzte Mal alleine bei einem romantischen Dinner?
  • Wann warst du das letzte Mal alleine im Theater?

Genau! Wieso solltest du das alleine tun? Theater funktioniert nicht alleine. Mit vielbunt e.V. und dem Staatstheater Darmstadt, hast du die perfekten Partner gefunden, um deine kulturellen Abende mit anderen zu gestalten.

Theater funktioniert nicht alleine.
Aber zusammen.

+++ Eröffnungsveranstaltung mit Aurora DeMeehl und Herrn Schmidt +++

 

Am 22.04.2018 treffen wir uns um 17:15 Uhr im Foyer bei unserem Rollup „Treffpunkt“. Aurora DeMeehl und Herr Schmidt werden uns Gesellschaft leisten und uns sicher mit einigen Geschichten auf einen tollen  Abend einstimmen.

Wir möchten uns zusammen mit euch „Der Menschenfeind“ anschauen. Beginn 18:00 Uhr. Karten zur Veranstaltung könnt ihr im Online-Shop, an der Vorverkaufskasse oder an der Abendkasse erwerben.

Nach der Vorstellung werden wir den Abend zusammen in einer Bar ausklingen lassen.

Lasst euch den Abend nicht entgehen! Jetzt Tickets sichern!

Einladung zur Mitgliederversammlung am 29.04.2018 um 13:00 Uhr

Liebe Mitglieder,
die vielbunten Gruppen und Angebote haben sich so langsam im Queeren Zentrum eingerichtet und sind hierbei sicher auf neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen gestoßen. In unseren Räumen ist einiges passiert und es wird auch weiterhin viel geschehen. Der vielbunte Kalender ist wieder voll mit spannenden Veranstaltungen und Arbeitseinsätzen.
Wir wollen uns darüber auszutauschen, wie das letzte halbe Jahr verlaufen ist. Vor allem aber wollen wir in die Zukunft blicken und unsere Visionen für vielbunt und das Queere Zentrum diskutieren. Es gibt viel zu besprechen und wir freuen uns über eine große Beteiligung der mittlerweile fast 280 Mitglieder.
Deshalb laden wir euch hiermit herzlich zur
 Mitgliederversammlung am Sonntag, den 29.04.2018, um 13:00 Uhr
 ein, um gemeinsam zurückzublicken und vor allem nach vorne zu schauen. vielbunt soll weiterhin in Bewegung bleiben und das geht nur zusammen!
Um die Veranstaltung besser organisieren zu können, gebt uns bitte per Mail Bescheid, ob ihr kommt (oliver.delto@vielbunt.org). Oder sagt in der Facebook-Veranstaltung zu!
Die Mitgliederversammlung wird im Queeren Zentrum Darmstadt stattfinden.
Anträge müssen zwei Wochen vor dem Termin durch den Vorstand versendet werden. Wenn ihr also Anträge habt, dann schickt diese bitte zeitnah an vorstand@vielbunt.org
Viele Grüße
Euer Vorstand
PS:
Wir bitten die Leitungen der AGs und AKs ihre Berichte diesmal besonders kurz und knapp zu halten, damit wir uns für die Beratung über unsere Zukunftsvisionen viel Zeit lassen können

vielbunt auf Weinlagen-Wanderung 2018

Der Klassiker an der Bergstraße steht wieder an und wir wollen alle Wein- und Wanderbegeisterten einladen, mit uns einen Teil der Strecke zwischen Zwingenberg und Bensheim zurück zu legen.

Das gemeinsame Wandern mit gelegentlichen Weinproben an den reichhaltigen Stationen bietet eine willkommene Möglichkeit, neue Leute zu treffen und mit Bekannten einen schönen Tag zu verbringen und leckere Weine zu kosten. Die Strecke durch die Weinberge beträgt ungefähr 10 km.
Um an die Bergstraße zu gelangen, wollen wir mit dem Zug von Darmstadt nach Zwingenberg fahren.

Wir treffen uns am 01.Mai 2018 um 9:10 Uhr am Darmstädter Hauptbahnhof in der Vorhalle, kaufen gemeinsam unsere (Gruppen)-Tickets und fahren dann mit der Regionalbahn (9:30 Uhr, Gleis 10) nach Zwingenberg (Ankunft 9:51 Uhr). Für alle die eigenverantwortlich nach Zwingenberg kommen, wäre der Treffpunkt um 10 Uhr am Bahnhof Zwingenberg.

Weitere Infos über die Weinlagenwanderung findest du hier: http://www.bergstraesser-wein.de/weinlagenwanderung/

Wir freuen uns auf euch und einen hoffentlich sonnigen Tag an der Bergstraße. Und falls die Sonne uns nicht so wohlgesonnen sein sollte, haltet euch einfach an das Motto: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung! Auch bei Sonne an Sonnencreme und Sonnenbrille denken!

Die Hinfahrt erfolgt gemeinsam, die Rückreise erfolgt selbständig.

Viele Grüße von der AG Sport und Bewegung

Kontakt : Thorsten / Bei Fragen 0151-61779222

Kitchenswitchen das City-Switchen -SPECIAL-

Der Plan für das Kitchenswitchen-Special am 7.4. steht fest! Wir sind dieses Mal 15 Teilnehmende und wagen unser Rhein-Main-City-Switchen-Special!

1. Gruppe „Vorspeise Kronberg“: Gekocht wird in Kronberg, zur Vorspeise gastiert hier die Gruppe 3.
2. Gruppe „Vorspeise Erbach“: Gekocht wird in Erbach, zur Vorspeise gastieren hier die Gruppen 4 und 5.
3. Gruppe „Hauptspeise Frankfurt“: Gekocht wird in Frankfurt, zum Hauptgang gastiert hier die Gruppe 1.
4. Gruppe „Hauptspeise Dieburg“: Gekocht wird in Dieburg, zum Hauptgang gastieren hier die Gruppen 2 und 5.
5. Gruppe „Nachtisch Darmstadt“: Gekocht wird in Darmstadt, zum Dessert gastieren hier alle Gruppen
DAS WIRD EIN SPASS!

Vielbunte Ostereiersuche -Rückblick-

Mittlerweile ist es bei uns Tradition, dass wir am Ostersonntag gemeinsam Ostereier auf der Rosenhöhe suchen.

So waren auch dieses Jahr ca. 25 suchbegeisterte Menschen vor Ort, die insgesamt 99 Bio-Eier, 99 Schoko-Eier und 9 #Traditionshasen gesucht haben. Wie jedes Jahr ein großer Spaß für groß und klein. Auch wenn kurz vor Beginn noch ein kleines Unwetter über Darmstadt hereinbrach, schien für uns während der Suche  die Sonne.

Auch dieses Jahr haben wir fast alle versteckten Eier wieder gefunden. Fast.

Da es für das anschließend geplante Picknick doch etwas zu Frisch und Nass war, trafen wir uns noch im Queeren Zentrum zu Kaffee und mitgebrachtem Kuchen.

Bilder: Falk Fleischer. Danke!

Patrick Angus – Proseccoführung im Museum Bensheim

Patrick Angus wurde 1953 in Hollywood geboren. Die Konventionsbrüche und experimentellen neuen Lebensstile der 60er und 70er Jahre boten dem jungen schwulen Maler nie zuvor dagewesene Identifikationsfiguren. Besonders fasziniert war er von den Arbeiten David Hockneys, der die glamouröse Seite des schwulen Lebens darstellte. Doch die Realität, die Patrick Angus erfährt, war nicht vergleichbar mit den Vorstellungen, die Hockneys Bilder vermittelten.

Patrick Angus

Angus Self Portrait, 1992, Galerie Thomas Fuchs © Douglas Turnbaugh

Patrick Angus malte das, was er sah: intime Porträts von Freunden und Familie, zahlreiche Selbstporträts mit Variationen des stets gleichen durchdringenden Blick, die Landschaften und Städte, von denen er sich umgeben findet und immer wieder Szenen aus der schwulen Subkultur in New York City.

Das Museum Bensheim zeigt rund 50 bedeutende Arbeiten von Patrick Angus – erstmals in einer Kleinstadt.  Wir freuen uns sehr über diese Ausstellung und wollen gemeinsam zur einer Proseccoführung nach Bensheim fahren.

Das Museum Bensheim lädt am Samstag, den 26.05.2018 um 15.30 Uhr zu einer Führung durch die Ausstellung ein. Im Anschluss kann man sich bei einem Glas Prosecco über vielbunt e.v. und das queere Leben in Südhessen informieren.
Begrenzte Teilnehmendenzahl. Ticket: 5 € / ermäßigt 3 €
Um Anmeldung unter museum@bensheim.de oder
Telefon 06251/ 847865 wird gebeten.

Für eine gemeinsame Anreise ab Darmstadt Hauptbahnhof empfehlen wir die Regionalbahn um 14.30 Uhr (Gleis 10).

Wer mit vielbunt zu der Prosecco-Führung kommen will, kann sich bei uns anmelden (bitte schnell melden):
oliver.delto@vielbunt.org
Telefon: +49 (0) 6151 9715632

 

Emile soll nicht abgeschoben werden!

Am heutigen Montag, den 26. März wurde ein von uns betreuter schwuler Mann aus Nigeria überraschend von der Polizei aus der Darmstädter Erstaufnahme mitgenommen und zur Abschiebung geführt. Über mehrere Stunden wussten weder wir noch sein Partner, mit dem er gemeinsam die Flucht nach Europa angetreten hatte, wo er sich befindet, wohin er gebracht wird und wie es ihm ging.

In Nigeria ist Homosexualität illegal. Das Strafgesetz sieht eine Gefängnisstrafe von bis zu 14 Jahren vor, in den nördlichen Bundesstaaten droht mit der Schari’a zudem die Todesstrafe (Tod durch Steinigung).  Selbst die Betätigung in Gruppen, die sich für Gay Rights oder HIV-Prävention einsetzen, wird mit bis zu 5 Jahren Haft bestraft. Amnesty International berichtet, dass im Sommer letzten Jahres 42 Personen verhaftet wurden, weil sie bei einem HIV-Interventionsprogramm teilgenommen haben. Die Betroffenen wurden nicht nur durch die Behörden bestraft, sondern auch von der Polizei den Medien vorgeführt. Diese öffentliche Bloßstellung kommt einer Freigabe zum Abschuss gleich. Die nigerianische  Bevölkerung ist extrem homofeindlich eingestellt und sieht sich nicht zuletzt durch staatliche und religöse Ächtung sexueller Minderheiten zur Lynchjustiz berechtigt.

Da sie diese Zustände nicht mehr aushalten konnten, sind Fabrice und Emile* aus Nigeria geflüchtet. Sie haben sich als Paar entschieden, ihre Heimat zu verlassen, um in Deutschland frei und sicher leben zu können. Sie wünschten sich ein Leben, in dem man sie für ihre Liebe weder verachtet, noch einsperrt oder tötet. emile

Die beiden jungen Männer sind im Winter in Darmstadt angekommen und haben sich sofort bei vielbunt gemeldet.  In mehreren Treffen konnten wir sie kennenlernen, ihnen beim Ankommen in Darmstadt weiterhelfen. Bei Unsicherheiten standen wir ihnen zur Seite und so manche Ängste konnten wir ihnen nehmen. Auch wenn sie sich gerade erst in der Erstaufnahmeeinrichtung befanden, haben wir dennoch sehr gehofft, dass ihre Anhörung zu einem positiven Ergebnis führt und beide in Deutschland, bestenfalls bei uns in Darmstadt bleiben können. vielbunt hat seit 2015 sehr viele LSBT Geflüchtete und deren Schicksale kennengelernt. Dennoch ist die Aussicht darauf, dass Menschen in Länder abgeschoben werden, in denen sie keine Zukunft haben und um ihre Sicherheit bangen müssen, für uns jedes Mal schockierend.

Die Polizei kam um 5.00 Uhr morgens

Ebenso erschreckend ist die Art und Weise, wie im Asylverfahren mit Geflüchteten insgesamt und LSBT Geflüchteten im Speziellen umgegangen wird.  Emile und Fabrice haben, kaum in Deutschland angekommen, sofort einen Ablehnungsbescheid erhalten. Eine Darstellung ihrer Fluchtgründe und ihrer individuellen Biografien war nicht möglich. Die Tatsache, dass sie als Schwule besonderer Verfolgung ausgesetzt sind, wurde schlicht nicht berücksichtigt.  Die beiden mussten sich einen Anwalt nehmen und sofort Widerspruch gegen diese pauschale und ungerechtfertigte Ablehnung einlegen.

Heute früh um 5.00 Uhr kamen insgesamt vier Polizeibeamte in die Erstaufnahmeeinrichtung in Darmstadt um Emile abzuholen. Sie klopften an und betraten ohne abzuwarten das Zimmer. Sie fragten, wer von den Anwesenden Emile sei und teilten ihm mit dass er unverzüglich nach Italien abgeschoben wird. Er hatte zwei Minuten Zeit, um seine Sachen zusammenzusuchen. Ihm wurde nicht erlaubt, sich von seinem Partner Fabrice zu verabschieden. Ihm wurde auch zunächst nicht gestattet, seinen Anwalt zu kontaktieren. Dann ging es weiter zum Polizeirevier Darmstadt. Bevor er das Gebäude betreten durfte, wurden Emile Handschellen angelegt. Auch im Polizeirevier war er die ganze Zeit an einen Stuhl gefesselt. Hier wurde ihm dann gestattet, seinen Anwalt anzurufen, den er um diese Uhrzeit nicht erreichen konnte. Im Polizeirevier wurde Emile auch sein Handy abgenommen. Dann wurde er an den Flughafen gebracht und dort wieder in Handschellen gelegt. Als er das Flugzeug betrat, sagte Emile laut, dass er nicht freiwillig nach Italien fliegen will. Daraufhin wurde ihm von den Polizeikräften gedroht, dass er ins Gefängnis müsse, wenn er nicht fliegt.

Der Pilot bot an, Emile ein Ticket nach Darmstadt zu kaufen. Denn mitnehmen wollte er ihn nicht.

Die Polizei hat Emile daraufhin wieder mitgenommen und ohne ein weiteres Wort am Darmstädter Hauptbahnhof abgesetzt. Seine noch gültige Aufenthaltsgestattung wurde ihm von der Polizei nicht wieder ausgehändigt.

In der ganzen Zeit konnten wir Emile nicht erreichen. Genauso wie  Fabrice wussten wir nicht, wie es Emile geht, wo er sich befand und wohin man sich wenden soll. Fabrice war verzweifelt und wir können ihm nicht helfen.
Nachdem man ihm sein Handy abgenommen hat, konnten weder sein Anwalt, noch seine Sozialarbeiter_innen oder wir Emile erreichen. Niemand konnte ihm raten, nicht in das Flugzeug zu steigen. Das hätten wir nämlich auf jeden Fall getan. Nur durch Emiles mutigen passiven Widerstand und das resolute Agieren des Piloten konnte diese Abschiebung abgewandt werden!

Alle Rainbow Refugees die wir betreuen und begleiten, kommen aus Ländern in denen sie wegen ihrer Homosexualität um ihre Sicherheit fürchten müssen. Wir wollen niemanden in ein solches Leben zurück gehen lassen. Eine Abschiebung nach Italien würde uns die Chance nehmen, uns mit unseren ohnehin geringen Handlungsmöglichkeiten für Emile einzusetzen.

Flucht ist kein Verbrechen

Und auch für uns stellt sich nun ein Gefühl der Hilflosigkeit ein. Dabei sind wir die, die Unterstützung und Halt bieten sollten.

Wir verurteilen die skandalöse Art und Weise, wie mit den Menschen verfahren wird, denen in ihren Herkunftsländern soziale Ächtung, Gefängnis und Tod drohen. Wir stellen uns gegen eine Asylpolitik, die vor allem auf Ablehnungsbescheide und Abschiebungen fokussiert ist, statt auf individuelle Schicksale und Fluchtursachen. Jeder Mensch, der Schutz in Deutschland sucht, verdient ein faires Verfahren, in dem er seine Fluchtgründe und seine persönliche Biografie darstellen kann. Egal woher er kommt und über welches Land er eingereist ist.

Wir verurteilen ebenso die überfallartigen Abschiebe-Kommandos, die Menschen in ihren Unterkünften aus den Betten holen und wie Kriminelle abführen.  Flucht ist kein Verbrechen!

Emile und Fabrice, zwei junge Männer von 23 und 22 Jahren haben als Paar eine gefährliche Flucht nach Europa auf sich genommen, die viele Menschen nicht überlebt haben. Sie sind mit einem Boot in Italien angekommen und haben es bis nach Deutschland geschafft, weil sie sich gegenseitig hatten. Auch in Darmstadt gab es nur Emile und Fabrice. Sie hatten nur sich.
Wir verurteilen das grausame Auseinanderreißen von Paaren und (Wahl-)Familien. Unsere Leute brauchen sich!

Uns bleibt keine Zeit, den Schock zu verarbeiten. Wir sind heute zum ersten Mal unmittelbar mit der Abschiebung eines von uns betreuten Rainbow Refugees konfrontiert.  Auch wenn Emile jetzt gerade wieder zurück gekommen ist, wissen wir, dass er jederzeit wieder abgeholt werden kann.

Wir stehen vergleichsweise hilflos da, können momentan weder Trost noch Rat bieten. Dabei ist auch das eine unserer wichtigsten Aufgaben als Rainbow Refugee Supporter.
Wir haben vor zwei Jahren begonnen, LSBT Geflüchtete in Darmstadt und Umgebung zu unterstützen. Wir sind fest entschlossen, alles dafür zu tun, dass unsere Leute bleiben können. Mit dem heutigen Tag noch mehr denn je!

Wir bitten alle, die wissen wie man hier konkret helfen kann, sich bei uns zu melden.

Kontakt:
Stefan Kräh
vielbunt e. V. | Rainbow Refugees Darmstadt

0176-62573994
stefan.kraeh@vielbunt.org

 

 

 

*  Namen geändert, um die Sicherheit der Betroffenen nicht zu gefährden.

Workshop „Hatespeech begegnen“ im Queeren Jugendtreff

Am 26.04.2018 findet im offenen Jugendtreff des Queeren Zentrums der Workshop „Hate Speech begegnen“ statt, der allen Interessierten von 14 bis 27 Jahren offen steht. Anmeldeschluss ist der 17.4.

Hate Speech im Netz ist ein Phänomen, das sachliche Diskussionen im Internet und oft auch schon die simple Meinungsäußerung massiv hemmt. Infolge der Mobilisierung von Hass und Hassrede gegen spezifische Gruppen ziehen sich demokratische Akteur_innen und engagierte Menschen immer öfter aus Diskussionen zurück, da sie sich andernfalls hoher Aggressivität bis hin zu Gewaltandrohung auszusetzen riskieren.

Um diesem Trend zu begegnen, freuen wir uns, im Rahmen unseres Jugendzentrums den Workshop „Hatespeech begegnen“ von der Amadeu Antonio Stiftung durchführen zu können. Ziel ist es, Hatespeech im Netz als solche identifizieren zu können und Strategien zu entwickeln, wie wir damit umgehen können. Auf diese Weise soll es den Teilnehmer_innen ermöglicht werden, eine positive Veränderung ihrer digitalen und analogen Lebenswirklichkeit zu erreichen.

Der Workshop findet am 26.04.2018 von 16 bis 20 Uhr im Rahmen des Jugendtreffs des Queeren Zentrums statt und steht allen Interessierten von 14 bis 27 Jahren offen.

+++ Bitte meldet euch bis zum 17.4. unter oliver.delto@vielbunt.org an! Die Teilnahme ist kostenlos. +++

88. Treffbunt – kreuz und queer durch Darmstadt

Saftig, würzig, üppig belegt und so groß, dass man sie nur mit zwei Händen packen kann! Dazu Pommes, Cocktails und Nachtisch.
Wenn wir euch schon einen Grund geben, den Montags-Lauftreff zu schwänzen – dann richtig!

Darum – ab zu Manni&Peet – die Anlaufstelle für Burger und Steaks.

Wenn dich dann doch das schlechte Gewissen plagt: am 1. Mai ist Weinlagenwander…. Ach Moment – Wandern ist da ja eigentlich auch eher Nebensache….

09.04.2018 19:30 Uhr

Manni&Peet
Rheinstraße 12, 64283 Darmstadt

Weiterlesen

Kitchenswitchen 07.04.2018 – Rhein-Main, City-Switchen -SPECIAL-

„Ich würde so gerne mitmachen, aber ich habe keine Küche in Darmstadt!“

+++ DAS zählt dieses Mal nicht! +++

Wir starten ein kleines Experiment! Wir begrenzen nicht nur auf Darmstadt, sondern besuchen auch Küchen in den anderen Städten.

Wie soll das gehen?

Wir starten mit dem ersten Gang um 15 Uhr in der ausgelosten Stadt. Es muss keine klassische Vorspeise sein,  um diese Zeit würde sich anstatt kleinen Häppchen auch Kuchen anbieten, oder nicht?

Hauptspeise ist gegen 18 Uhr in einer anderen Stadt.

Die Nachspeise findet gegen 21 Uhr vermutlich in Darmstadt statt, damit wir einen zentralen Ort für unseren Abschluss haben.

Wie kommen wir da hin?

Gute Frage, wir wissen ja noch nicht wo „da“ ist! Wir bilden Fahrgemeinschaften oder benutzen die öffentlichen Verkehrsmittel. Je nachdem wo es hingehen soll.

Muss ich eine eigene Küche stellen?

Nein, du kannst natürlich auch beim Kitchenswitchen mitmachen, wenn du keine Küche bereitstellen kannst.

Allerdings funktioniert das Kitchenswitchen natürlich nur, wenn es auch genug Küchen zum Kochen gibt. Egal wie klein deine Küche ist, egal wie klein dein Esstisch ist, wir freuen uns über jede Küche in der gekocht werden kann! Die Gruppen werden natürlich auf den verfügbaren Platz angepasst.

Da will ich mitmachen!

Wenn Du teilnehmen willst, sende bitte eine Mail an treffpunkte@vielbunt.org und beantworte folgende Fragen:

  • Möchtest du eine Küche stellen?
  • Wie viele Menschen könnten bei dir kochen?
  • Wie viele Menschen könnten bei dir zum Essen Platz finden?
  • Wo befindet sich deine Küche?

Nach Ablauf der Anmeldefrist erhältst Du eine Nachricht mit folgenden Infos: dem genauen Ablauf, wer Dein_e Kochpartner_in ist, welchen Gang Ihr zubereiten werdet und – falls nicht selbst zubereitet – wo die Vorspeise Euch erwartet.

Termin 07.04.2018. Anmeldeschluss ist der 01.04.2018!

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend!

 

Klettern & Bouldern – is to be continued

Full House – Das war ein tolles Training! Es hatten sich mehr Menschen angemeldet, als es Plätze gab – die Trainer Max und Dominik haben alles prima erklärt und dann wurde munter die Wände hochgekraxelt.

Alle waren sich einig: Fortsetzung folgt!

A – Es wird in nächster Zeit von ein paar der Teilnehmenden der „Kletterschein Toprope“ gemacht, so dass es dann unabhängige Treffen geben kann.

B – Das Interesse ist auch am Bouldern groß und neben dem Kletterzentrum an der Lichtwiese soll es z.B. auch mal nach Pfungstadt in die dortige Boulderhalle gehen.

Diesmal keinen Platz bekommen? Trag dich hier ein, dann informieren wir dich über die nächsten Termine:

https://goo.gl/forms/elYrq6w112vXTtxT2

Queeres Klettern & Bouldern 17.03.2018

Es ist wieder soweit: Queeres Klettern und Bouldern  im März!

Zum dritten mal organisieren wir wieder ein Boulder- und Klettertraining in Darmstadt!

17.03.2018 um 10:30 Uhr / Dauer 2 Stunden / Ende 12:30 Uhr.

Wir lernen die Sportarten Bouldern und Klettern kennen, üben Bewegungsabläufe, Bouldern und Klettern im Toprope.

Details und Anmeldung gibt es hier:

https://goo.gl/forms/qLnxMOWr3Y57gZGs1

Eure  AG Sport & Bewegung

87. Treffbunt – kreuz und queer durch Darmstadt

Am Montag steigen wir in den Flieger und fliegen ins entfernte Asien… Moment, die Idee ist selbst für Vielbunt ein bisschen zu verrückt. Das dachten wir uns auch, deshalb geht es beim nächsten Treffbunt in ein Darmstädter Asien, nämlich ins Coa in der Wilhelminenpassage.
Kommt vorbei und verbringt mit uns gemeinsam einen gemütlichen Abend!

Wann? 12.03.2018 19:30 Uhr
Wo: Coa Asian Food & Drinks, Wilhelminenstrasse 10

Weiterlesen