Alle Beiträge von Oliver Delto

Lesung mit Umes Arunagirinathan

23 Jahre nach meiner Flucht aus dem Bürgerkrieg in Sri Lankawar ich zum ersten Mal wieder in meiner früheren Heimat.Auf dem Rückflug nach Europa waren meine Kriegsängste endlich verschwunden. Ich wusste jetzt, dass ich jederzeit nach Sri Lanka zurückkommen konnte. Beim Landeanflug auf Hamburg atmete ich tief durch und sagte mir: „Hier bist du zu Hause, Umes.“

„Der fremde Deutsche“ ist die Geschichte der gelungenen Integration eines tamilischen Kriegsflüchtlings, der als unbegleiteter zwölfjähriger Junge nach Deutschland kam. Die Odyssee seiner achtmonatigen Flucht beschrieb Umeswaran Arunagirinathan in seinem 2006 erschienenen Buch „Allein auf der Flucht“. Jetzt berichtet er über sein Leben in der neuen Heimat. Anschaulich schildert er seinen Weg vom geduldeten Kinderflüchtling zum Arzt und deutschen Staatsbürger. Dabei loteter auch die Möglichkeiten, Erwartungen und Probleme einer Integration aus und setzt sich kritisch mit den Lebensformen und der Kultur seines Herkunftslandes auseinander. Der Autor will mit seinem Buch bei Deutschen um mehr Verständnis für Flüchtlinge werben und zugleich Flüchtlinge ermutigen, sich in die deutsche Gesellschaft einzufügen.

Dass es dabei immer auch Herausforderungen aufgrund homophober Anfeindungen gab, hat er auch im Gespräch mit der Mannschaft schon berichtet.

Umeswaran Arunagirinathan. Dr. med., wurde 1978 auf Sri Lanka geboren. Er lebt heute in Hamburg und in Bad Neustadt a.d. Saale und macht seine Facharztausbildung zum Herzchirurgen.

Im Queeren Zentrum wird er am 25.07. von 18-20 Uhr interessierten Leser*innen Rede und Antwort stehen. Der Eintritt ist frei.

Gefördert wird die Veranstaltung aus Mitteln des Aktionsplans für Akzeptanz und Vielfalt des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

Ausflug der Vereinsjugend in den Kletterwald

Am Samstag, den 03.08.2019 findet der zweite Kletterwaldausflug der Vereinsjugend von vielbunt e. V. statt. Die Anmeldung erfolgt über das unten verlinkte Formular. Teilnahmeberechtigt sind alle queeren Vereinsmitglieder und Interessierte unter 27 Jahren.

Der Ausflug dauert voraussichtlich mindestens 4 Stunden und der Treffpunkt ist um 12:00 Uhr am Eingang des Kletterwaldes in Darmstadt (Atzwinkelweg, 64287 Darmstadt).

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist erforderung. Das Formular findet ihr unter diesem Link: https://forms.gle/a5B8oWaRRat2zm4D6

Die Teilnahme kostet für Ü18 vielbunt-Mitglieder 10€ und für U18 vielbunt-Mitglieder 5€
Für alle Teilnehmer_innen, welche nicht Mitglied im Verein sind, fällt ein Teilnahmebeitrag bei den Ü18 jährigen von 15€ an
und von den U18 jähringen von 10€ an.
Der Teilnahmebeitrag ist bis zum Anmeldeschluss am 26.07.2018 im Queeren Zentrum Darmstadt (Anfahrt und Öffnungszeiten unter http://queereszentrum-darmstadt.org/kontakt/) zu bezahlen. Ansonsten entfällt leider die Anmeldung.

Bei Rückfragen schreib uns einfach eine Email an jugendvorstand@vielbunt.org

Neues Personal im Queeren Zentrum

Wir freuen uns sehr über die stetige Weiterentwicklung unserer queeren Jugendarbeit. Nachdem der Einzug ins Queere Zentrum und die Einstellung einer ersten hauptamtlich Fachkraft im Jahr 2017 bereits ein großer Schritt in Richtung Professionalisierung und Institutionalisierung gewesen ist, ist unser Büroteam im Juni um zwei weitere pädagogische Mitarbeiter_innen gewachsen. Wir freuen uns darüber, Annika Beer und Chris Berger bei uns zu begrüßen. Beide blicken auf einen reichen Erfahrungsschatz in der ehrenamtlichen queeren Jugend- und Bildungsarbeit zurück. Hier stellen sich beide noch einmal kurz vor.

Wir freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit für ein buntes und weltoffenes Darmstadt!

Annika Beer und Chris Berger

„Ich heiße Annika Beer, komme gebürtig aus Heidelberg und bin seit 2005 Darmstädterin. Das Leben in dieser lebensfrohen, offenen Stadt hat mir von Anfang an gefallen und es ist toll, dass die queere Community dank vielbunt in den letzten Jahren eine solche Präsenz aufgebaut hat.
2015 habe ich damit begonnen, ehrenamtlich vielbunts Jugendgruppe farbenfroh mitzuteamen und ab 2017 habe ich die AG Jugend geleitet. Und nun freue ich mich sehr, in der Hauptamtlichkeit noch viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten zu haben und gemeinsam mit meinen Kolleg*innen die offene Jugendarbeit im Queeren Zentrum Darmstadt zu prägen.
2018 habe ich mein Magisterstudium der Anglistik, Amerikanistik und Skandinavistik in Frankfurt abgeschlossen. Queeres Leben in all seiner Vielfalt stand auch dort immer im Fokus; so habe ich meine Magisterabeit über transindigene queere Perspektiven in zwei zeitgenössischen Romanen aus Kanada bzw. Neuseeland geschrieben
.“

„Mein Name ist Chris Berger. Nach fast 10 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Bereich der queeren Jugendarbeit bin ich nun nach Abschluss meines Studiums bei vielbunt als pädagogischer Mitarbeiter gelandet.
Studiert habe ich Erziehungswissenschaften an der Goethe Universität Frankfurt. Der Schwerpunkt meines Hauptstudiums lag hierbei im Jugend- und Erwachsenenalter. Weiterhin habe ich im Wahl- und Nebenfach pädagogische Psychologie und Gender Studies belegt.
Bevor ich zu vielbunt gekommen bin war ich in Aschaffenburg und in Bayern auf Landesebene ehrenamtlich tätig. Hier lag mein Schwerpunkt unter anderem in der Ausbildung neuer Gruppenleiter*innen und dem Schulprojekt.
vielbunt e. V. kenne ich durch meine Arbeit und durch Besuche des CSD schon seit vielen Jahren und finde es beeindruckend, welche Entwicklung der Verein in so kurzer Zeit durchlebt hat.
Ich freue mich sehr darüber nun Teil davon sein zu dürfen, neue Arbeitsfelder und Menschen kennen zu lernen und bin gespannt auf das, was mich erwartet.“

farbenfroh wird mutig sein

Am 21. Juni 2019 um 19:30 Uhr werden wir uns gemeinsam das Stück „Wir werden mutig gewesen sein“ am Staatstheater Darmstadt ansehen. In dem Stück werden die großen Fragen unserer Zeit thematisiert und die Frage gestellt, welche Welt wir eigentlich den kommenden hinterlassen möchten und wie wir uns unsere eigene, lebenswerte Zukunft vorstellen? Was können wir tun, um das zu erreichen? Die Regisseurin Sandra Strunz und das Ensemble arbeiten in diesem Stück an der Idee einer besseren Welt und stellen sich dem Anspruch sagen zu können: Wir werden mutig gewesen sein. Denn die Zukunft ist formbar und liegt in unseren Händen und unser Bild von ihr bestimmt unser heutiges Tun. Wie würden wir handeln, wenn wir tatsächlich nach etwas Ausschau hielten, was sich viele aktuell kaum mehr vorstellen können: einer guten Zukunft?

(c) Nils Heck

Wir freuen uns, dass wir für die Vereinsjugend zusätzlich zum Theaterbesuch bereits um 16.00 Uhr einen Workshop von Seiten des Staatstheaters anbieten können, so dass wir uns im Vorfeld des Stücks schon einmal gemeinsam auf die Themen vorbereiten können. Der Workshop steht allen Besucher_innen des Queeren Zentrums von 14 bis 27 Jahren offen und ist im Ticketpreis für das Theaterstück inbegriffen. Tickets für die Kombination aus Workshop und Theaterbesuch kosten 17€ (ermäßigt für Schüler_innen und Student_innen 8,50€). Aufgrund des Ausfluges bleibt der offene Treff im Queeren Zentrum am 21.6. geschlossen.

Bitte meldet euch bis zum 11. Juni über oliver.delto@vielbunt.org an!

Weitere Informationen zum Stück findet ihr direkt auf den Seiten des Staatstheaters Darmstadt.

Pädagogische Mitarbeiter_innen für das Queere Zentrum gesucht

Wir suchen ab sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt:

Pädagogische Mitarbeiter_innen für das Queere Zentrum Darmstadt

vielbunt e.V. ist Träger des Queeren Zentrums mit einem offenen Angebot für queere Jugendliche. Weitere Angebote des Vereins umfassen derzeit kulturelle und politische Veranstaltungen, das Antidiskriminierungsprojekt SCHLAU, den Christopher Street Day, Geflüchtetenarbeit und Vernetzung zu queeren Sportangeboten. Außerdem bietet der Verein Gruppenangebote für, trans* Menschen und Eltern von trans* Kindern. Diese Angebote sollen ausgeweitet und weiterentwickelt werden.

Das bieten wir:

  • Arbeit an den verschiedenen Themen der queeren Community
  • Mitarbeit und Weiterentwicklung der Angebote des Queeren Zentrums Darmstadt
  • Zusammenarbeit mit einem ehrenamtlichen Vorstand und den Arbeitsgruppen
  • Arbeit in einem lebendigen und innovativen Verein, sowie in einem ambitionierten hauptamtlichen Team
  • Vernetzung mit Fachstellen und Fachleuten
  • Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung

Das erwarten wir:

  • Abgeschlossenes Studium der Sozial- oder Erziehungswissenschaft oder vergleichbarer Disziplinen
  • Interesse an der Zusammenarbeit mit queeren Menschen
  • Kompetenzen und Erfahrungen in Jugendarbeit und außerschulischer Jugendbildung
  • Kenntnis der queeren Community und ihrer Themen
  • Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten (Abend- und Wochenendtermine)
  • Selbständigkeit, Engagement und Organisationsfähigkeit
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Erfahrungen mit Projektarbeit und Antragswesen
  • Kenntnis der gängigen Office-Programme

Ihre Aufgaben:

  • Ausbau, Weiterentwicklung und Leitung des Queeren Zentrums und der offenen Jugendangebote
  • Ausbau und Pflege der Webauftritte des Queeren Zentrums und der Vereinsjugend
  • Konzeption und Durchführung von Beratungs- und Bildungsangeboten, insbesondere für Jugendliche, Eltern und Institutionen
  • Unterstützung der verschiedenen Arbeitsgruppen und Angebote im Verein
  • Konzeption und Durchführung von kulturellen Events und fachlichen Veranstaltungen zu Themen queerer Lebenswelten
  • Pädagogische Begleitung von SCHLAU Darmstadt
  • Vernetzung mit anderen Organisationen in Darmstadt und Hessen in Zusammenarbeit mit der regionalen LSBT*IQ Netzwerkstelle Südhessen
  • Weiterentwicklung der Zusammenarbeit mit Jugendvorstand und Vereinsjugend
  • Einarbeitung und Begleitung von Honorarkräften in der offenen Jugendarbeit und Projektarbeit

Vorbehaltlich der Genehmigung des Haushalts der Wissenschaftsstadt Darmstadt haben die freien Stellen einen Umfang von 75% und 50 % und werden in Anlehnung an TVöD vergütet. Richten Sie ihre Bewerbung bitte per Mail an den Vereinsvorstand.

Bewerbungen per Mail bis zum 15.04.2019 unter Angabe des gewünschten Stellenumfangs an: vorstand@vielbunt.org

Medizinische Rundreise im Queeren Zentrum

Seminar am 27. April 2019 von 10.00 bis 17.00 Uhr:„Neue Erkenntnisse in der Grundlagenforschung – neue Ansätze in der Prävention“der AIDS-Hilfe Darmstadt e.V., vielbunt e.V. und derDeutschen AIDS-Hilfe e.V.

Die AIDS-Hilfe Darmstadt e.V. und die Deutsche AIDS-Hilfe e.V. bieten im Rahmen der Medizinischen Rundreise der Deutschen AIDS-Hilfe e.V. ein Seminar zum Thema „Neue Erkenntnisse in der Grundlagenforschung und neue Ansätze in der Prävention“ an.

Die in der Medizinischen Rundreise behandelten Themen und Schwerpunkte orientieren sich an den konkreten Fragen und dem unterschiedlichen Wissensstand der anwesenden Teilnehmer_innen. Deshalb können sich im Programmablauf Änderungen ergeben: Einzelne Themen werden möglicherweise intensiver, andere vielleicht oberflächlicher behandelt.

Die Inhalte dieses Seminars konzentrieren sich auf derzeit aktuelle Aspekte der Behandlungsrealität, wobei Vorkenntnisse zu den Grundlagen der HIV Infektion vorausgesetzt werden.

In strukturierten Diskussionsrunden werden die Auswirkungen der dargestellten Seminarinhalte auf Beratung, Prävention und individuelles Verhalten herausgearbeitet. Folgende Fragestellungen könnten dabei im Mittelpunkt stehen: Wie sicher ist die Datenlage zur Bewertung der Risikoreduktionsstrategien? Stellenwert von „Safer Sex“ bei einer Viruslast unter der Nachweisgrenze? Welche Bedeutung hat „Safer Sex“ in 2018 und was hat sich in den vergangenen Jahren verändert? Welchen Stellenwert hat die HIV-Therapie als Präventionsmethode? Welche Auswirkungen haben die neuen Präventionsmöglichkeiten auf Menschen mit und ohne HIV und auf Aidshilfe? Welche Präventionsbotschaften lassen sich aus den neuen Konzepten generieren? War früher tatsächlich alles viel einfacher?

Da die Plätze begrenzt sind, ist eine verbindliche Anmeldung bis zum 05.04.2019 erforderlich. Das Seminar findet am 27.04.2019 von 10-17 Uhr statt. Die Anmeldung findet direkt über die Darmstädter AIDS-Hilfe statt: Patricia Wagner, AIDS-Hilfe Darmstadt e.V., Email: wagner@darmstadt.aidshilfe.de, Tel.: 06151 / 280 73,  Fax 06151 / 28076

Schreibwettbewerb für Menschen von 14 bis 27 Jahren

Der Film „Der verlorene Sohn“ erzählt die Geschichte des 19-jährigen Jared (Lucas Hedges), der in einem Baptistenprediger-Haushalt in den amerikanischen Südstaaten aufwächst. Als sein streng gläubiger Vater (Russell Crowe) von der Homosexualität seines Sohnes erfährt, drängt er ihn zur Teilnahme an einer fragwürdigen Konversionstherapie. Vor die Wahl gestellt, entweder seine Identität oder seine Familie und seinen Glauben zu riskieren, lässt er sich notgedrungen auf die absurde Behandlung ein. Seine Mutter (Nicole Kidman) begleitet Jared zu der abgeschotteten Einrichtung, deren selbst ernannter Therapeut Viktor Sykes (Joel Edgerton) ein entwürdigendes und unmenschliches Umerziehungsprogramm leitet. Der Film basiert auf den ergreifenden Erinnerungen von Garrard Conley, dessen autobiographischer Roman die Vorlage für den Film liefert.

Konversionstherapien werden aktuell noch immer angewendet, mit dem Ziel, Homosexualität zu „heilen“. Homosexualität ist allerdings keine Krankheit, sondern eine sexuelle Orientierung wie jede andere auch. Demensprechend ist damit nicht anders umzugehen als mit Heterosexualität umgegangen wird. Die so genannten Konversionstherapien fügen ihren Opfern immense psychische Schäden zu, weshalb immer wieder über entsprechende Verbote diskutiert wird. In vielen Ländern sind solche Maßnahmen allerdings nach wie vor legal.

Das gesellschaftliche Klima, in dem es Menschen schwerfällt, offen über die eigene sexuelle Orientierung oder geschlechtliche Identität zu sprechen, besteht weiterhin. Die fixe Idee, dass Homosexualität heilbar sein könnte, ist leider noch immer nicht ausgelöscht. Insbesondere Jugendliche und junge Menschen sind häufig einem besonderen Druck im Vorfeld eines Coming Outs ausgesetzt, da sie in einem besonderen Abhängigkeitsverhältnis zu ihren Eltern stehen und die Angst vor Ablehnung daher umso größer ist. Um daran etwas zu ändern, leisten wir bei vielbunt täglich Aufklärungs- und Präventionsarbeit und bieten Menschen einen Raum, um sich zu vernetzen und über gemeinsame Erfahrungen auszutauschen.

Den Filmstart von „Der verlorene Sohn“ am 21. Februar möchten wir daher zum Anlass nehmen, positive und empowernde Beispiele für den Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in unserer Gesellschaft zu sammeln und auf diese Weise eine positive Botschaft vermitteln. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, egal ob spoken word Text, Prosa, Gedicht, Comic oder sonstiges.

Wenn Du zwischen 14 und 27 Jahren alt bist, kannst Du Deinen Text (nicht länger als max. 5 Seiten, Zeilenabstand 1,5 Zeilen) bis zum 21.02. per Mail an oliver.delto@vielbunt.org schicken. Eine Jury von vielbunt und der Buchhandlung Lesezeichen wählt aus allen Texten die Gewinner_innen aus. Sie werden bis zum 28.02. benachrichtigt und erklären sich mit ihrer Einsendung bereit, ihre Texte ggf. im Rahmen einer Lesung auch öffentlich zu präsentieren und auf unserer Homepage zu veröffentlichen.

Als erster Preis winken ein Buch zum Film, zwei bundesweit einlösbaren Freikarten für „Der verlorene Sohn“ sowie ein Filmplakat. Der zweite Preis besteht aus einem Buch und zwei Freikarten. Für den dritten Preis spendiert die Buchhandlung Lesezeichen einen Gutschein.

Wir wünschen allen Teilnehmer_innen viel Erfolg!

Fortbildungsangebot zur Situation queerer Flüchtlinge in Deutschland

Queere Flüchtlinge sind in der öffentlichen Wahrnehmung häufig noch immer unsichtbar und haben Schwierigkeiten, sich Gehör zu verschaffen, obwohl sie besonderen Herausforderungen ausgesetzt sind. Dies betrifft nicht nur den Umgang mit der eigenen sexuellen Identität, die im Herkunftsland oftmals nicht gelebt werden konnte, sondern auch Homo- und Transfeindlichkeit in Gemeinschaftsunterkünften in Deutschland sind ein Thema, mit dem sich beschäftigt werden muss.

vielbunt ist seit 2015 in der Flüchtlingsarbeit aktiv und hat in den vergangenen zwei Jahren kontinuierlich Beratungs- und Integrationsarbeit geleistet. Wir sind dabei nicht nur Anlaufstelle für neu angekommene Menschen in Darmstadt geworden, sondern auch für Institutionen, in denen scheinbar plötzlich queere Menschen aufgeschlagen sind. Für Fachkräfte ist die Konfrontation mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt anfangs oft ungewohnt, da sie nicht wissen, wie sie angemessen reagieren sollen oder wie Kontakte zur Community hergestellt werden können.

Hier möchte vielbunt im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung „Somewhere over the Rainbow. Die Situation querer Flüchtlinge in Deutschland“ Handlungsimpulse geben und Raum bieten, über Erfahrungen aus der Praxis zu sprechen.

Wir freuen uns, dass dieses Projekt im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und der lokalen Partnerschaft für Demokratie in Darmstadt gefördert wird.
Die Fortbildungsveranstaltung wurde zudem von der Hessischen Lehrkräfteakademie nach §65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz unter der Angebotsnummer 0189499901 akkreditiert.

Programm
06. Februar 2019, 09.30 – 17.00 Uhr

09.30 : Ankommen

10.00: Begrüßung

10.15: Vortrag und Diskussion. Marc Thielen: Queere Geflüchtete. Heteronormativitäts- & rassismuskritische Perspektiven für die Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft.

12:00: Mittagessen

13:30: Charlotte Brandes: Vorstellung des Projekts „Rainbow Refugee Support“

14:00: Workshops
A – Marc Thielen. Lebenssituation queerer Geflüchteter
B – Annika Valentin. Rainbow Refugees und Coming Out in der Jugendarbeit
C – Ronald Zenker. Queere Community für Queere Geflüchtete

16:00: Austausch und abschließende Diskussion

17:00: Ende der Veranstaltung

Für inhaltliche Rückfragen und Anmeldung steht Oliver Delto zur Verfügung: oliver.delto@vielbunt.org, Tel: 06151 9715632. Der Teilnahmebeitrag beträgt 10€.
Anmeldeschluss ist der 31.01.2019. Bitte geben Sie bei der Anmeldung eine Präferenz für einen Workshop (A/B/C) mit an.

AG-Jugendgruppe: Kick-off am 07.01.

Du bist noch auf der Suche nach Inspiration für deine guten Vorsätze im kommenden Jahr? Wie wäre es mit ein wenig ehrenamtlichem Engagement in der queeren Jugendarbeit?

Die AG Jugendgruppe von vielbunt betreut die Jugendgruppe farbenfroh sowie die trans* Jugendgruppe, die sich viermal bzw. einmal im Monat trifft. Darüber hinaus sind Ausflüge, Kochabende und Informationsveranstaltungen fester Bestandteil der Jugendarbeit bei vielbunt.

Wir sind auch für 2019 wieder auf der Suche nach engagierten und kreativen Köpfen, die Lust haben, sich mit einzubringen und Spaß an der pädagogischen Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben. Zur Planung unserer Arbeit treffen wir uns 1x monatlich. Außerdem bieten wir dir die Möglichkeit, im Rahmen deines ehrenamtlichen Engagements bei vielbunt, eine JULEICA (Jugendleiter_innen-Card) zu erwerben, die dir deutschlandweit viele Vergünstigungen und Vorteile bringt.

Wenn Du Interesse hast, schau einfach am 07. Januar 2019 um 19.00 Uhr im Queeren Zentrum vorbei! Wir freuen uns auf Dich!

Für Rückfragen, melde dich am besten unter oliver.delto@vielbunt.org oder jugend@vielbunt.org

„Better together“ im August wird verschoben

„Better together!“ am 25.08. muss leider entfallen! Wir arbeiten daran, einen Ersatztermin zu finden, der etwas außerhalb des Sommerlochs liegt. Aktuelles erfahrt ihr natürlich bei facebook und auch hier auf unserer Homepage! Am 03.09. freuen wir uns aber, euch alle um 17.00 Uhr zu unserem „Café Internacional“ zu begrüßen. Einfach neue Leute bei einem Kaffee in angenehmer Atmosphäre kennenlernen

Dear all, unfortunately we have to cancel „Better together“ on August, 25. We are working on setting up another date in order to make it happen outside the silly season. You will find all the latest information as usual via facebook or here at our homepage. Nonetheless, you are all invited to our next „Café Internacional“ at September, 3rd at 5p.m. Come around, meet new people and have some coffee!

Salut à tous le monde, malheureusement, nous devons annuler „Better together“ le 25 août. Mais nous sommes en train de chercher un autre date pour le realiser. Vous recevrez tous les informations actuelles sur facebook our ici sur notre page d’accueil. Néanmoins vous êtes tous bienvenues pour notre prochain „Café Internacional“ lundi, 3 septembre à 17heures. Rejoignez-nous, faisons la connaissance á nouveux gens et buvons du café!

Infelizmente temos que cancelar „Better together!“ dia 25 de agosto. Já estamos buscando uma solução para realizar-lo outro tempo. informações atuais serao disoniveis no facebook ou aqui em nossa página inicial. Além disso, queremos dar as boas vindas a tudo mundo para nosso proximo „Café Internacional“ dia 03 de setembro. Vêm para conhecer a gente e tomar café juntos!

Wohnung für einen jungen Mann aus der Türkei gesucht

Ein junger Mann aus der Türkei hat sich bei uns gemeldet. Er lebt derzeit in Deutschland und möchte sich hier auch eine Zukunft aufbauen, anstatt wieder in die Türkei zurückkehren zu müssen. Um ihm seinen Start vor Ort nach Möglichkeit zu erleichtern, möchten wir ihn für den Anfang auf der Suche nach einer Bleibe unterstützen. Es wäre hilfreich, wenn wir kurzfristig ein Zimmer oder Gästezimmer zur Zwischenmiete für September finden könnten. Der junge Mann spricht flüssiges Englisch. Wer etwas über ein freies Zimmer weiß oder entsprechende Menschen in Darmstadt und Umgebung kennt, kann direkt mit uns in Kontakt treten, wir vermitteln dann gerne weiter!

E-Mail: oliver.delto@vielbunt.org
Telefon: 06151/ 9715632

Vielen Dank für eure Unterstützung!

„Ich bin ein Mädchen, was denkt ihr denn?“ – Lesung der AG Kim & Alex

Der CSD Darmstadt mit seinem Motto „Trans* Pride – Du bestimmst nicht mein Geschlecht!“ wirft seine Schatten voraus.

Wenn Kinder zum Ausdruck bringen, dass das ihnen bei der Geburt zugewiesene Geschlecht nicht richtig ist, beginnt eine spannende und oft herausfordernde Reise für sie und ihre Familien. Menschen, die sich auf dieser Reise befinden, lesen aus Texten, die im Laufe solcher Reisen entstanden sind. Die Veranstaltung hat einen engen thematischen Bezug zum CSD Darmstadt 2018 und findet in Zusammenarbeit mit Trans-Kinder-Netz e.V. statt.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Die Lesung findet am 04. August 2018 um 18.00 Uhr im Queeren Zentrum Darmstadt statt und ist eine Zusammenarbeit mit dem Trans-Kinder-Netz e.V.

Das Büro macht Ferien

Das Büro des Queeren Zentrums wird vom 02. Juli bis einschließlich 11. Juli nicht besetzt sein.

Der Offene Jugendtreff ist aber weiterhin wie gewohnt dienstags, donnerstags und freitags ab 16.00 Uhr für euch da! Alle dringenden Fragen diesbezüglich richtet ihr in dieser Zeit am besten direkt an jugend@vielbunt.org

Schöne Ferien!

Welcome to the Café Internacional!

Café Internacional – Every 1st Monday in a month

vielbunt steht für eine vielfältige, bunte und weltoffene Stadtgesellschaft! Durch die Eröffnung des Queeren Zentrums im vergangenen Jahr haben sich für uns viele Möglichkeiten ergeben, weiter aktiv an dieser Idee zu arbeiten. Bereits nach kurzer Zeit ist das Zentrum eine vielbesuchte und sichtbare Einrichtung geworden und nicht nur Anlaufstelle für queere Menschen aus Darmstadt, sondern für Menschen aus aller Welt, die Teil der queeren Community vor Ort sein möchten.
Kontinuierlich finden Menschen den Weg zu uns, die neu angekommen sind, diverse Sprachen sprechen und gerne wissen möchten, was im queeren Darmstadt los ist. Wir freuen uns sehr über diese große Resonanz und möchten unserem Anspruch gesellschaftlicher Diversität Rechnung tragen: vielbunt ist für alle da! Um unser Angebot kennen zu lernen und sich einen guten Überblick zu schaffen, was wir in Darmstadt und in der Region so machen, eröffnen wir daher unser Café Internacional, das jeden ersten Montag im Monat von 17 bis 19 Uhr seine Türen öffnet. Hier möchten wir in lockerer Baratmosphäre zusammenkommen, in verschiedenen Sprachen diskutieren und eine Brücke zu anderen Angeboten unseres Vereins schlagen.

Kommt am besten direkt am 02.07. um 17 Uhr im Queeren Zentrum vorbei!

+++  ENGLISH +++ ENGLISH +++ ENGLISH +++

vielbunt stands for an inclusive and open minded society! Many people from different countries come to us because they are looking for contacts to the queer community in Darmstadt. With our AG Rainbow Refugees, we already could gain a lot of intercultural competences and knowledge about situations of people who have recently arrived in a new area. This always comes with new challenges and unknown situations often requiring a certain knowledge of the German language. Our new Café Internacional is supposed to be a place, where one simply can focus on the new environment and its positive aspects, no matter what languages you speak or where you come from! Everybody is welcome! We can share our experiences, learn from each other and have a coffee . This is our idea of building bridges between a multicultural society and the local queer community in Darmstadt.

Come around at July, 2 at 5 pm in the Queer Center Darmstadt

 

 

Die AG Jugend sucht Verstärkung

In der AG Jugend werden regelmäßig die Treffen unserer Jugendgruppen geplant, durchgeführt und nachbereitet. Freitags finden zwischen 18 und 20 Uhr immer die Treffen der queeren Jugendgruppe farbenfroh statt, an jedem dritten Donnerstag im Monat trifft sich die trans*-Jugendgruppe. Ergänzt wird das Angebot von der offenen Jugendarbeit, die im Queeren Zentrum an drei Tagen in der Woche stattfindet. Unsere Zielgruppe sind Jugendliche und junge Menschen von 14 bis 27 Jahren.

Für die inhaltliche Vorbereitung der Jugendgruppentreffen sind wir immer auf der Suche nach interessierten und kreativen Menschen, die sich mit eigenen Ideen einbringen und gemeinsame Projekte durchführen möchten. Von einem Spieleabend, über kreative Ideen bis hin zu Diskussionsrunden ist alles möglich.

Wer einen Einblick in die Jugendarbeit bei vielbunt bekommen möchte, ist herzlich zur nächsten Sitzung der AG Jugend eingeladen. Wir treffen uns am 03.07. um 20.00 Uhr im Queeren Zentrum. Hier könnt ihr alle eure offenen Fragen loswerden und euch über Fortbildungsmöglichkeiten im Rahmen eines ehrenamtlichen Engagements bei vielbunt informieren.

Schaut mal rein! Wir freuen uns auf euch!

Fragen, Anmerkungen, Lob oder Kritik? Schickt uns einfach eine E-Mail an jugend@vielbunt.org

Better together! – Integration in der Küche

+++ English Information Below +++

Bereits im letzten Jahr haben wir ein gemeinsames Kochprojekt von Darmstädter_innen und queeren Flüchtlingen aus Darmstadt durchgeführt!

Sehr gerne möchten wir das Projekt in diesem Jahr fortsetzen, allerdings sind wir dafür auf die Unterstützung freiwilliger Helfer_innen angewiesen. Geplant sind insgesamt vier Termine zwischen Juli und Dezember, jeweils samstagabends. Wir wollen uns von 18-21 Uhr zum gemeinsamen Kochen treffen, der Einkauf sowie die Rezeptauswahl soll von den Kochteams im Vorfeld zusammen organisiert werden. Im Mittelpunkt des Projekts steht das gemeinsame Kochen als Erlebnis , und dabei kommt ihr ins Spiel: Die Abende sollen von einer Gruppe aus Darmstädter_innen und Flüchtlingen mit Unterstützung des Jugendbildungsreferenten von vielbunt gemeinsam geplant und durchgeführt werden. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt; ob ein bisschen über den Tellerrand hinauskochen oder gleich eine kulinarische Weltreise zaubern, die Rezeptauswahl bleibt euch überlassen. Interessierte Gäste melden sich bei vielbunt an, so dass die Mengen für den Einkauf gut abgeschätzt werden können. Better together

In diesem Jahr möchten wir die Termine bereits frühzeitig festlegen, um besser planen und die Werbetrommel rühren zu können. Finanziell werden wir dabei wieder vom Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration unterstützt. Es fehlen uns allerdings noch Helfer_innen für die Umsetzung der einzelnen Termine. Wir möchten die Abende gerne in Absprache mit euch gemeinsam koordinieren. Wenn ihr euch also vorstellen könnt, einen der Termine gemeinsam mit anderen engagierten Menschen zu organisieren, tragt euch bis zum 13. Juni ein. Wir werden die Teams dann zusammenstellen und zeitnah über das Zustandekommen der Termine informieren. Weitere Informationen und Rückfragen können gerne direkt an oliver.delto@vielbunt.org (06151/9715632) gerichtet werden.

Hier geht es zum Formular für die Kochteams

Ergänzt werden soll das Kochprojekt in diesem Jahr von einem Café Internacional, das ab Juli jeden ersten Montag im Monat von 17-19 Uhr stattfinden wird. Mehr Informationen dazu folgen in Kürze.

+++ ENGLISH +++ ENGLISH +++ ENGLISH +++

Vielbunt wants to continue its kitchen-project from locals and refugees that has been initiated last year.

In order to be successful, we need the help of motivated volunteers. We are planning four events between July and December 2018 on a saturday evening. A group of volunteers can organize one of these evenings; choosing meals from different corners of the world, shopping groceries, decorate a living room in our Queer Center. People who want to take part in cooking, register via vielbunt, so that we can calculate what to buy and cook together as a group.

If you want to take responsibility in organizing an event together with other motivated volunteers, please register the formular until 13th of June. We want to set the dates as soon as possible in order to start advertising and make it easier to plan over the year. We will choose the four dates with the most volunteers to be realised. Every event will be accompanied by vielbunt’s employee. If you have any question or need more information about the project, contact oliver.delto@vielbunt.org (06151/9715632). You will get all the information about when and with whom the events will be organized in June.

This year, our cooking project is supposed to be accompanied by a Café Internacional that is supposed to take place every first Monday in a month from 5 pm to 7 pm. More information on that will follow.

We are looking forward to some awesome evenings!

You find the document here.

 

Die Veranstaltung wird gefördert aus Mitteln des Aktionsplans für Akzeptanz und Vielfalt des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

Die info*bar ist eröffnet!

Am 28.05. startete die erste info*bar im Queeren Zentrum, eine neue Veranstaltungsreihe, die die AIDS Hilfe Darmstadt, vielbunt und HESSEN IST GEIL! gemeinsam für Darmstadt initiiert haben.

Trotz hoher Temperaturen kamen ca. 20 interessierte Besucher_innen, die sich über den neuesten Stand der AIDS-Forschung und Präventionsarbeit informieren wollten. Referent Bjön Beck von HESSEN IST GEIL! und Jörgen, ein Rollenmodell der Kampagne ICH WEISS WAS ICH TU (IWWIT) klärten an diesem Abend über die Infektionswege von HIV auf sowie auch über die Funktionsweisen von PrEP, Kondom und dem Schutz durch Therapie, drei verschiedenen Präventionsansätzen, die vor der Übertragung von HIV schützen.

Ein nicht zu unterschätzender Faktor in der Präventionsarbeit sei vor allen Dingen auch die gesellschaftlich nach wie vor starke Stigmatisierung, die mit der Diagnose von HIV einhergehe und das Sprechen darüber mit einem Tabu belege.

Wichtig sei nach wie vor, seinen eigenen Status zu kennen und dafür regelmäßig zum Test zu gehen, denn insbesondere bei einer frühen Diagnostik sind die Erfolgschancen einer Therapie sehr groß. Außerdem könne dabei auch auf andere sexuell übertragbare Infektionen untersucht und gegebenenfalls eine Behandlung eingeleitet werden. Über die Möglichkeiten, einen Test zu machen, informieren in der Regel die lokalen AIDS-Hilfen.

Im Anschluss an den Vortrag war der Raum offen für Fragen, die auch anonym gestellt konnten. Der Diskussionsbedarf zeigt, wie groß der Wunsch nach Information und Austausch hinsichtlich STI’s nach wie vor ist. Wir freuen uns, diesem Bedürfnis in unserem Queeren Zentrum einen Raum geben zu können und blicken motiviert auf die kommenden drei Veranstaltungen voraus, die ein breites Spektrum der queeren Community abzudecken versuchen.

13.06 – Kira Martina Röll + Alexander Hahne: Trans* in Szene und Gesellschaft.

25.06 – Christopher Izgin + Dr. Dirk Sander: Epidemie der Einsamkeit?

09.07 – Marianne Rademacher: Frauenlust… und was ist mit sexuell übertragbaren Infektionen?

Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr. Die Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen.

Die Termine der info*bar

info*bar im Queeren Zentrum

Die Termine der info*bar

Gemeinsam mit der AIDS-Hilfe Darmstadt und dem Präventionsprojekt HESSEN IST GEIL! lädt vielbunt zur info*bar im Queeren Zentrum ein. In den vier Veranstaltungen soll sich nach Möglichkeit die gesamte Community wiederfinden. Themenschwerpunkte sind jeweils sexuelle Gesundheit und die Prävention sexuell übertragbarer Infektionen. Los geht es jeweils um 19.00 Uhr im Queeren Zentrum. Der Eintritt ist frei.

28.05 – Björn Beck: Prävention 3.0
Wie kann man sich vor HIV und Geschlechtskrankheiten schützen? Ist die PrEP wirklich sicher? Was bedeutet „unter der Nachweisgrenze“? Im Gespräch mit Björn Beck und einem Rollenmodell der Deutschen AIDS-HIlfe wollen wir diesen Fragen rund um Sex zwischen Männern auf den Grund gehen.

13.06 – Kira Martina Röll + Alexander Hahne: Trans* in Szene und Gesellschaft
Wie ist das als trans* Mensch in den verschiedenen Szenen und Communities? Alexander Hahne aus Hamburg stellt euch die bundesweite IWWIT-Kampagne „Schwul. Trans*. Teil der Szene!“ vor und steht für Fragen zur Verfügung. Kira Martina Röll aus Dresden ist selbstständig, genderqueer, transfeminin oder auch „eine Frau“, wenn das sein muss. Wann muss das sein? Wo ist es möglich, genderqueer oder nicht-binär aufzutreten und wo scheint eine konventionellere Präsentation angebrachter oder notwendiger?

25.06 – Christopher Izgin + Dr. Dirk Sander: Epidemie der Einsamkeit?
Schwule Männer sind stärker von Depressivität, Substanzmissbrauch, Suizidalität und Einsamkeit betroffen. Gemeinsam mit dem Berliner Philosophen Christopher Izgin und dem Sozialwissenschaftler Dr. Dirk Sander (Deutsche AIDS-Hilfe) wollen wir die Situation analysieren und Optionen für einen selbststärkenden Umgang damit aufzeigen.

09.07 – Marianne Rademacher: Frauenlust – und was ist mit sexuell übertragbaren Infektionen?
Verschiedene sexuell übertragbare Infektionen (STI) werden besprochen sowie Infektions- und Schutzmöglichkeiten für Frauen, die Frauen lieben, beleuchtet. Der Vortrag richtet sich insbesondere an lesbische und bisexuelle Frauen, aber natürlich sind alle interessierten Frauen herzlich willkommen. Als Referentin ist Marianne Rademacher von der Deutschen AIDS-Hilfe vor Ort.

Die AG Rainbow Refugees lädt ein…

…zu einem Informations- und Vernetzungsabend!

Seit ihrer Gründung 2015 leistet die AG Rainbow Refugees eine kontinuierliche Beratungsarbeit für die verschiedensten Anliegen, die durch Flüchtlinge an sie herangetragen worden sind und konnte sich dabei kontinuierlich professionalisieren. Die regelmäßigen Aufgaben reichen von Unterstützung bei der Wohnungssuche über Begleitung bei Behördengängen oder Amtsbesuchen bis hin zu Fragen zu queerem Leben in Deutschland.

Auch nach gut drei Jahren intensiver Arbeit reißt der Bedarf an der Arbeit der AG nicht ab, sondern kristallisiert sich als ein wichtiger und kontinuierlicher Bestandteil der Arbeit des Vereins heraus. Allerdings stellen wir fest, dass die Begegnungen mit Flüchtlingen häufig oberflächlich und punktuell bleiben; nicht selten trennen sich die Wege, wenn eine akute Problemlage bewältigt worden ist.

Wir möchten daher gerne eine Bestandsaufnahme machen: Was waren die Probleme in der Vergangenheit? Welche Herausforderungen stehen uns bevor? Wie können wir die Menschen, die sich an uns wenden auch aktiv in unsere Community integrieren? Welche Ressourcen braucht es dafür?

Dafür laden wir alle Interessierten ein, die sich gerne an der Gestaltung dieser Arbeit beteiligen möchten. Kommt dafür gerne am 23.05.2018  um 18.30 Uhr ins Queere Zentrum. Wir freuen uns auf euren Enthusiasmus!

Wohnung für einen sudanesischen Geflüchteten gesucht

Wir suchen dringend eine Wohnung im Landkreis Darmstadt-Dieburg für einen jungen Mann aus dem Sudan, idealerweise mit guter Anbindung der öffentlichen Verkehrsmittel an Darmstadt. Die Miete wird vom Jobcenter übernommen. Der Mann spricht gutes Englisch und besucht einen Deutschkurs. Wer diesbezüglich etwas weiß oder Kontakte hat, melde sich gerne bei uns, damit wir den Kontakt herstellen können. Einfach eine E-Mail an oliver.delto@vielbunt.org oder direkt im Büro anrufen: 06151 971 5632