Alle Beiträge von Christopher Januschkowetz

Helfer_innen für den CSD Darmstadt gesucht

Am 17. August 2019 findet der 9. Christopher Street Day in Darmstadt statt. Wir haben uns für dieses Jahr viel vorgenommen: Ein neuer Festplatz, eine neue Demoroute und eine größere Bühne bringen wieder eine ganze Menge Arbeit mit, für die wir auf Unterstützung aus der Community angewiesen sind. Vom Aufbau über die Parade bis zum Getränkestand und darüber hinaus gibt es wieder eine ganze Menge Schichten zu besetzen!

Du hast Lust beim CSD Darmstadt 2019 mitzuhelfen? Dann findest du hier den Link zur Anmeldung:

http://www.csd-darmstadt.de/anmeldungen/helfer-innen/

50 Jahre Stonewall-Empfang

Anlässlich des 50. Jubiläums der Stonewall Riots am 27. Juni 1969 veranstaltet Vielbunt am 27. Juni 2019 den STONEWALL-Empfang im Theater Moller Haus. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt und dem LSBT*IQ-Netzwerk Südhessen. Im Rahmen der Veranstaltung werden neben dem Oberbürgermeister Jochen Partsch und dem hessischen Minister für Soziales und Integration Kai Klose auch die Festredner_innen Stephanie Kuhnen und Dr. Josch Hoenes sprechen. Geladen sind die Mitglieder und Unterstützer_innen des Vereins, Vertreter_innen der queeren Organisationen und der Politik. 

Das Jahr 1969

Das Stonewall Inn in der New Yorker Christopher Street war am 27. Juni 1969 gefüllt mit tanzenden und gut gelaunten Menschen. Lesben, Schwule, Drag Queens, Transsexuelle, Prostituierte, Queers. Im Stonewall Inn waren die willkommen, die sonst nirgendwo willkommen waren. Ein Zufluchtsort in einer Gesellschaft, die sexuelle Minderheiten für psychisch krank erklärte und kriminalisierte. Doch auch dieser sichere Hafen war regelmäßig Schauplatz von Repressionen.

Immer wieder kam es zu Razzien durch die Polizei, um dem vermeintlich sittenwidrigen Treiben im Stonewall Inn ein Ende setzen. Die Betreiber und Gäste ertrugen die entwürdigenden Schikanen und hielten die Willkür der Polizei aus. Die meisten von ihnen waren nur heimlich hier. Bis zu jener Nacht des 27. auf den 28. Juni 1969, als um 1:20 Uhr die Polizei erneut das Stonewall Inn stürmte. Diese Nacht sollte in die Geschichte der Queeren Bewegung eingehen. Statt sich zu fügen, begehrten die Gäste auf und setztensich tatkräftig zur Wehr. Sie hatten genug.

Diese einzigartige Tat sprach sich im Greenwich Village herum wie ein Lauffeuer. Homosexuelle und Trans*, Queens und Queers aus der ganzen Nachbarschaft machten sich auf den Weg in die Christopher Street. Die Zeit war gekommen, sich nicht weiter unterdrücken zu lassen, sondern für die eigene Freiheit und Freizügigkeit zu kämpfen.

Die Geschehnisse jener Nacht und der darauffolgenden Tage und Nächte markieren als Stonewall Riots einen Wendepunkt in der Historie sexueller Minderheiten weltweit. Sie sind Ausgangspunkt einer Bewegung, die sich nicht mehr versteckt, sondern stolz ist auf ihre Geschichte und den Zusammenhalt ihrer Community.

Der Empfang

Seit 50 Jahren finden jährlich Demonstrationen statt, die an die Aufstände erinnern und die Beendigung der Ausgrenzung, Entrechtung und Diskriminierung sexueller Minderheiten weltweit fordern. Der STONEWALL-Empfang im Theater Moller Haus soll zu diesem Jubiläum Gelegenheit zum Gedenken, Feiern aber auch Bilanzieren bieten.

Programm: 

Begrüßung und Eröffnung

Alexander Arnold – vielbunt e. V.

Grußwort 

Jochen Partsch – Oberbürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Festrede „Das L in Stonewall. Kämpfe lesbischer Frauen* zwischen Anerkennung und Unsichtbarkeit”

Stephanie Kuhnen

Festrede „At this moment of time: Solidarität mit den fehlenden Farben des Regenbogens!”

Dr. Josch Hoenes 

Diskussion “50 Jahre Stonewall – Mythos oder Inspiration?”

Kai Klose – Hessischer Minister für Soziales und Integration

Stephanie Kuhnen – Journalistin, Projektmanagerin und Expertin für lesbische und queere Sichtbarkeiten

Dr. Josch Hoenes – Sozial- und Kulturwissenschaftler an der Universität Oldenburg, Vorstand Hannchen-Mehrzweck-Stiftung. 

Moderation: Rosa Opossum

Der Stonewall Empfang ist eine Veranstaltung von vielbunt e.V. in Kooperation mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt und dem LSBT*IQ-Netzwerk Südhessen. Die Veranstaltung wird unterstützt vom Theater Moller Haus und der Sparkasse Darmstadt.